Der CSU-Ortsverband Marktbreit-Segnitz traf sich kürzlich zu seiner turnusgemäßen Mitgliederversammlung im evangelischen Gemeindehaus Marktbreit, wie die Partei in einem Pressebericht schreibt.

Die CSU-Landtagsabgeordnete Barbara Becker gab den Slogan aus: Geschlossenheit nach außen und Diskussion nach innen. Sie motivierte die Kandidaten der bevorstehenden Wahl zu einer guten gemeinsamen Arbeit und bat, das Wohl des Menschen in der Stadt Marktbreit im Auge zu behalten.

Zur Wahl als Vorsitzende stellte sich Beate Pasch. Sie wurde von den anwesenden Stimmberechtigten einstimmig gewählt. Siegrun Morbitzer, Manuel Müller und Theresa Heiden stehen ihr als gleichberechtigte stellvertretende Vorsitzende zur Seite. Das neugeschaffene Amt als Digitalbeauftragter begleitet Jens-Uwe Pasch für die nächsten zwei Jahre.

Neue Mitglieder werben

Als Schatzmeister wurde Waldimir Wollert mit großer Zustimmung im Amt bestätigt. Als Beiräte fungieren Marlene Bauer, Waltraud Hegwein, Erika Schenkel und Volker Iglhaut. Das Amt des Kassenprüfers übernehmen Caroline und Katharina Wanner.

Der neue Vorstand plant, mit einem neuen Konzept die Aufgaben gleichmäßiger unter seinen Vorstandsmitgliedern und den Beisitzern aufzuteilen. So werden die Kompetenzen der Gremiumsmitglieder genutzt und die Lasten auf mehrere Säulen verteilt. 

Georg Brückner gratulierte Beate Pasch zu ihrem neuen Amt, überreichte ihr symbolisch einen Mitgliedsantrag und meinte augenzwinkernd, dass dies für die Werbung vieler neuer Mitglieder stehe.