Über Besuch von der Spitze des Bund Naturschutz (BN) hat sich der Kitzinger Ortsverband gefreut: An der Jahreshauptversammlung in Kitzingen nahm Richard Mergner teil, den kürzlich mit großer Mehrheit wiedergewählten Vorsitzenden des Bund Naturschutz Bayern.

Wie es in der Pressemitteilung heißt, sagte Mergner in seiner Rede, der Bund Naturschutz stehe sehr gut da. Denn mit über 257 000 Mitgliedern vereine man mehr Menschen in einem Verband als alle Parteien zusammen. Kontinuierlich kämen neue junge Mitglieder hinzu. In Bezug auf die Hochwasserkatastrophen der letzten Zeit „kommen die Einschläge nicht nur näher, sondern sie rücken uns auf den Leib“, wird Mergner zitiert. Ob im Landkreis Kitzingen oder Berchtesgaden, die Natur schlage zurück.

Mergner kritisierte unter anderem den weiterhin fast ungebremst voranschreitenden Zubau des Freistaats und den viel zu zögerlich voranschreitenden Ausbau von Wind- und Wasserkraft. Man müsse allerdings auch Sorge tragen, dass die bei der Veränderung anstehenden Lasten gerecht verteilt und eventuell abgepuffert würden.

Ehrung für Ulrike Pierl

An dem Abend fand auch eine Ehrung statt: Ulrike Pierl aus Volkach wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft das Silberne Vereinsabzeichen verliehen. Kreisvorsitzender Manfred Engelhardt berichtete zudem per Diashow über die Aktivitäten der letzten Jahre, auch mit Schlaglichtern über die inzwischen 30 Jahre, in denen er den Vorsitz für die Kreisgruppe innehat. Dazu gehören z. B. der Kampf gegen den Anbau von Genmais im Landkreis, die Kleine Gartenschau oder verschiedene Volksbegehren.

In jüngster Zeit gab es Vorstandssitzungen per Zoom wie auch Webinare, aber die ersten konkreten Führungen in der Natur haben auch schon stattgefunden. Zwei weitere Grundstücke bekomme der BN demnächst per Schenkung übereignet. Anschließend erläuterten die Ortsgruppen Volkach, Wiesentheid, Buchbrunn, Mainstockheim, Mainbernheim und Großlangheim aktuelle Projekte und Themenfelder vor Ort.