Ein 32-jähriger Mann aus Hof hat nach einer kuriosen Verwechslung eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch am Hals. Was war passiert?

Der Mann war gerade zu Besuch in einem Mehrfamilienhaus in der Alsenberger Straße, als er plötzlich laute Kinderschreie aus einer Wohnung hörte. In der Annahme, hier sei ein Kind in Not, klingelte der 32-Jährige an der Wohnungstüre. Als der Bewohner (59) dem Hofer öffnete, wollte dieser in der Wohnung nach dem Rechten schauen. Dies ging dem Wohnungsinhaber aber zu weit und er schob den 32-Jährigen wieder aus der Wohnung. Daraufhin verpasste der 32-Jährige dem Wohnungsinhaber mehrere Schläge gegen den Oberkörper. Das Opfer ging zu Boden und der 32-Jährige gelangte nun noch in die Wohnung.

Kein Kind, sondern ein Papagei - Polizei: Geräusche ähneln Kindergeschrei

Auf der Suche nach dem Kind stellte der Mann jedoch schnell fest, dass sich gar kein Kind in der Wohnung befand. Urheber der Geräusche, die der 32-Jährige gehört hatte war ein Papagei, welcher Laute von sich gab, die dem von Kindergeschrei ähneln. Das jedenfalls berichtet die Polizei Hof.

Lesen Sie auch: Frau lässt Papagei allein Zuhause: "Rocco" tätigt riesige Online-Bestellungen

Der 32-Jährige entschuldigte sich zwar bei dem Wohnungsinhaber, der durch die Aktion glücklicherweise nicht schwerwiegend verletzt wurde. Mit den genannten Anzeigen muss der Mann trotzdem rechnen.