• Tierheim Hof: Wer will Hunden aus illegalem Transport liebevolles Zuhause schenken?
  • Polizei befreite Welpen auf der A93 in Oberfranken
  • Interessierte können sich beim Veterinäramt des Landkreises Hof melden

Derzeit warten fünf Hundewelpen, die aus einem illegalen Transport stammen, in einem Tierheim auf ein neues Zuhause. Tierfreunde, die einen der Rassehunde bei sich aufnehmen möchten, können sich an das Veterinäramt des Landkreises Hof wenden, heißt es in einer aktuellen Mitteilung.

A93: Polizei stoppt illegalen Welpentransport in Oberfranken

Am 1. November 2020 überprüfte die Polizei auf der A93 ein Fahrzeug mit slowakischem Kennzeichen. Die beiden Insassen stammten aus der Ukraine, ihr geplantes Reiseziel ist nicht bekannt. In dem Fahrzeug fanden die Beamten sechs junge Rassehunde, die in Deutschland oder der übrigen EU verkauft werden sollten. 

Die Tiere hätten allerdings nicht nach Deutschland gebracht werden dürfen. Zwar wurden Impfnachweise vorgelegt, doch es fehlten die notwendigen Nachweise über den vorgeschriebenen Antikörpertest und die anschließende dreimonatige Wartezeit, um die Wirksamkeit der Impfung zu garantieren. Wären alle Vorschriften eingehalten worden, hätten  die Hunde frühestens im Alter von sieben Monaten nach Deutschland eingeführt werden dürfen.

Da dies offensichtlich nicht der Fall war, wurden die Hunde beschlagnahmt, unter amtlicher Beobachtung in einem Tierheim im Landkreis untergebracht, dort noch einmal gegen die Tollwut geimpft und 30 Tage später getestet. Ab Anfang Januar können die inzwischen zirka sechs Monate alten Hunde nun an neue Besitzer abgegeben werden. Es handelt es sich dabei um je einen Welpen der Rassen Akita Inu (männlich), Golden Retriever (weiblich), Chihuahua (weiblich) sowie um zwei Pomeranian Spitz (männlich). Der sechste Hund im Bunde - ein Shih-Tzu - konnte bereits vermittelt werden, die anderen fünf Vierbeiner warten noch auf ein gutes neues Zuhause.

Fünf Welpen suchen ein neues liebevolles Zuhause

Die Hunde wurden entwurmt, gegen Tollwut geimpft, auf Antikörper getestet und gechipt. Dem Veterinäramt des Landkreises Hof ist besonders wichtig, dass die Welpen in fürsorgliche Hände kommen. Tierfreunde, die einen der Hunde bei sich aufnehmen möchten, sollten sich beim Veterinäramt des Landratsamtes Hof unter der Telefonnummer 09281/57215 oder unter der E-Mail-Adresse veterinaeramt@landkreis-hof.de melden. Alleine durch den zweimonatigen Tierheim-Aufenthalt, die Impfungen, den Tollwuttest und das Chippen sind für jeden Hund inzwischen Kosten von etwa 1000 Euro angefallen. Wer einen der reinrassigen Hunde übernehmen möchte, sollte laut Mitteilung "bereit sein, sich angemessen an den Versorgungskosten zu beteiligen". 

Mehr zum Thema: Tierheim Hof fassungslos: Anrufer bittet um billigen Hund aus illegalem Welpen-Transport