Modekette offenbar im Anflug auf Oberfranken: Bekommt Hof eine New-Yorker-Filiale? Die Anzeichen für eine Ansiedlung der Modekette verdichten sich allmählich. Die Firma selbst will sich nicht zu den Gerüchten äußern - noch nicht. Auf dem Online-Jobportal „Indeed“ gab es allerdings bereits vorübergehend eine Stellenausschreibung für Führungspositionen für die eventuelle zukünftige New-Yorker-Filiale.

Wo genau in Hof der Standort sein könnte, bleibt vorerst Spekulation. Möglich wäre beispielsweise das ehemalige Kaufhof-Gebäude, das sich momentan noch im Umbau befindet. In einer Hofer Facebook-Gruppe wird aber auch in Betracht gezogen, dass New Yorker in das derzeitige H&M-Gebäude in der Altstadt zieht und die schwedische Modekette im Gegenzug auf dem alten Kaufhof-Areal Unterschlupf findet.

New Yorker kündigt Pressemitteilung an - was ist dran an den Gerüchten?

New Yorker selbst gibt sich geheimnisvoll. Der Bekleidungskonzern teilte auf Anfrage von inFranken.de mit, dass er zum derzeitigen Zeitpunkt "keine Angaben machen" könne. "Jedoch werden wir alle wichtigen Informationen diesbezüglich rechtzeitig durch eine Pressemitteilung bekannt geben." Vor allem anhand des letzten Satzes ist zu erkennen, dass irgendetwas dran sein muss an den kursierenden Gerüchten.

New Yorker hat seinen Firmensitz in Braunschweig. Das Unternehmen zählt laut eigenen Angaben zu den größten internationalen Modemarken. "Seit unserer Gründung im Jahr 1971 sind wir ununterbrochen auf Wachstumskurs und haben heute über 1100 Filialen in 45 Ländern", heißt es auf der Webseite der Textilkette. Das Angebot richtet sich vornehmlich an eine jüngere Käuferschicht. Zielgruppe sind Kunden im Alter von etwa 12 bis 39 Jahren.

Die Modekette New Yorker unterhält derzeit elf Standorte in Franken. Diese sind:

Oberfranken

  • Bamberg
  • Bayreuth
  • Marktredwitz

Mittelfranken

  • Ansbach
  • Erlangen
  • Fürth
  • Höchstadt
  • Nürnberg  (4x)

Unterfranken

  • Würzburg

Kaum Filialen in Nordfranken: Expansion geplant?

Für den Standort Hof spricht weiterhin, dass es im Norden Frankens bislang kaum New-Yorker-Filialen gibt. Deswegen könnte eine Expansion in diese Richtung geplant sein. Nach Bayreuth kommt erst wieder eine Filiale in Suhl. Hof könnte den Zwischenraum der beiden Standorte füllen. 

Fazit: Bisher handelt es sich in Bezug auf eine mögliche New-Yorker-Filiale in Hof lediglich um Gerüchte - allerdings verdichten sich die Hinweise auf eine Ansiedlung der Modekette. Sobald es zum Sachstand weitere Informationen gibt, veröffentlicht inFranken.de sie in diesem Artikel.

Einer anderen bekannten Modekette droht unterdessen die Pleite: Allein in Franken gibt es 10 Filialen des einst erfolgreichen Textilunternehmens.