Laden...
Köditz
Fußgängerüberweg

Mit weißer Farbe: Frau (39) pinselt eigenmächtig Zebrastreifen auf die Straße

Im Landkreis Hof hat eine 39-Jährige auf eigene Faust einen Zebrastreifen auf die Straße gemalt. Auf die Frau kommt nun Ärger zu.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die 39-jährige Frau hatte mit weißer Farbe einen Zebrastreifen auf die Fahrbahn gepinselt. Sie muss sich jetzt wegen Amtsanmaßung und Sachbeschädigung verantworten. Foto: Polizeiinspektion Hof

Zebrastreifen auf Straße gemalt: Im oberfränkischen Köditz (Landkreis Hof) hat eine Frau am Sonntagnachmittag (14. Juni 2020) einen Sachschaden in Höhe von 100 Euro angerichtet. Sie hatte kurzerhand einen Zebrastreifen auf eine Straße gepinselt.

Die 39-Jährige aus dem Ködnitzer Ortsteil Saalenstein malte mit weißer Farbe eigenmächtig einen Zebrastreifen auf die Fahrbahn. Die Polizei weist darauf hin, dass es sich bei einem Fußgängerüberweg um ein offizielles Verkehrszeichen handelt. Aus diesem Grund darf dieser nur von einer amtlichen Stelle angebracht werden.

Wie die Polizei gegenüber inFranken.de mitteilte, gab sich die Frau damit einverstanden, den Zebrastreifen wieder selbst zu entfernen. Warum sie ihn überhaupt auf der Fahrbahn angebracht hatte, ist dagegen nicht bekannt. Die Frau muss sich nun wegen Amtsanmaßung und Sachbeschädigung verantworten.

Durch die heftigen Regenfälle hat sich am Sonntag im Hofer Ortsteil Wölbattendorf ein Schlamm- und Geröllfluss gebildet. Von einem benachbarten Maisfeld wurde Schlamm über eine Straße in Wohnhäuser gespült.