”Wann ist es denn endlich soweit?” Die Frage vieler Hoferinnen und Hofer gehört der Vergangenheit an. Denn nun wurde die neue WC-Anlage am Hofer Hauptbahnhof offiziell in Betrieb genommen. ”Ein unerfreuliches Kapitel hat ein positives Ende gefunden”, sagt Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) . Ab heute steht am Hauptbahnhof bei ”dringenden Bedürfnissen” ein "modernes und sauberes Toilettenhäusche" zur Verfügung, teilt die Stadt mit. 

Die Versorgungsleitungen für Abwasser, Frischwasser, für den Strom und die Erdung sind gelegt und angeschlossen, verlegt sind auch die Gehwegplatten rund um die WC-Anlage. Die letzten LED-Strahler sind eingebaut, alle Schutzfolien abgezogen und der Münzeinwurfautomat aktiviert. Ein Toilettengang kostet 50 Cent.

 Die Investitionskosten der Stadt Hof betragen voraussichtlich 270.000,00 Euro, der Freistaat Bayern gewährt einen Zuschuss von 45.000,00 Euro. Im Jahr 2015 hatte die Deutsche Bahn angekündigt, binnen zwei Wochen die alten Toiletten im Bahnhofsgebäude zu schließen. Für viele war das unverständlich. Die offen zugänglichen Bahnhofstoiletten im Hauptbahnhof befinden sich – wie auch der Hauptbahnhof selbst – im Eigentum der Deutschen Bahn. Mit Inbetriebnahme der neuen WC-Anlage stellt die Stadt Hof die Reinigung und den Betrieb der alten Bahnhofstoiletten im Bahnhofsgebäude ein.

 Im Dezember 2019 fasste der Hofer Stadtrat den Grundsatzbeschluss, eine WC-Anlage zu errichten, die barrierefrei und mit einem Münzeinwurfautomaten versehen ist. Teils langwierige Abstimmungsprozesse mit dem Eigentümer führten zu Verzögerungen. Nach einem ersten Versuch im Dezember 2020 konnte am 7. Mai dieses Jahres die Container-Anlage schließlich mit einem 500-Tonnen-Kran über eine Distanz von rund 30 Metern eingehoben und an ihren vorgesehenen Standort gebracht werden.