Ein angetrunkener Mann schrie am Mittwoch (2. September 2020) am Hauptbahnhof Hof herum und belästigte Reisende, berichtet die Polizei. Der 22-Jährige trug zudem keinen Mundschutz.

Die Polizei rückte an und erteilte dem jungen Mann einen Platzverweis. Der Bahn ist der 22-Jährige bereits bekannt, sie verhängte ein Hausverbot. Rund eine Stunde nach dem Platzverweis war der Störenfried allerdings wieder am Hauptbahnhof.

Als er am Kiosk Bier kaufen wollte, rief das Personal die Polizei, die erneut einen Platzverweis aussprach. Da er gegen das Hausverbot der Bahn verstoßen hatte, erwartet den Mann nun eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch und zusätzlich eine Bußgeldanzeige wegen des fehlenden Mund-Nasen-Schutzes.

In Nürnberg stürzte ein siebenjähriger Bub von einem Spielgerüst. Ein unbekannter Täter hatte die Schrauben entfernt.