Dabei zeigten die Kinder, wie gut sie sich schon damit auskennen.

Beim Singspiel, in dem jede Gruppe einen eigenen Sinn vorstellte, ebenso wie später beim Sinnes-Parcours. Das Singspiel verband die einzelnen Sinne mit dem Lied "Augen, Ohren, Nase" von Stephen Janetzko. Zwischen den Strophen die sich jeweils mit den einzelnen Sinnen beschäftigten führten die Kinder der einzelnen Gruppen ihre Stückchen auf.

Egal, ob ein Theaterstück, in dem Madame Stinktier einen Duft kaufen will, oder ein Lied, in dem die kleine Raupe Nimmersatt sich durch die bekannten Dinge frisst.

Die Kinder zeigten einfallsreich und gekonnt, was es mit den Sinnen auf sich hat. Später, als der großzügige Applaus längst verklungen war, konnten sie sich auf dem Sinnes-Parcours noch einmal beweisen und ihre eigenen fünf Sinne testen. Als Belohnung winkten Seifenblasen.

Das machte den Kindern mindestens ebenso viel Spaß wie den Eltern das gemütliche Beisammensein im Garten bei Kaffee und Kuchen.