Polizeioberkommissar Manfred Stühler verfolgt einen philosophischen Ansatz: "Eigentlich ist der Straßenverkehr ein Rollenspiel. Wir sind alle mal Fahrradfahrer, mal Fußgänger und mal Autofahrer. Aber sobald wir die Rolle wechseln, verhalten wir uns anders."

Auf den Asphalt gebracht, heißt das: Selbst der, der sich am Vortag furchtbar über die Autofahrer aufgeregt hat, die ihn als Fahrradfahrer von der Fahrbahn abgedrängt haben, hat das vergessen, sobald er selbst hinter dem Steuer seines Wagens sitzt.

Teuere Neuerungen

Glücklicherweise gibt es in Deutschland die Straßenverkehrsordnung - und den Bußgeldkatalog, der Verkehrssünder zur Kasse bittet. Seit 1. April müssen insbesondere Fahrradfahrer für Verstöße tiefer in die Tasche greifen.