Laden...
Haßfurt
Eishockey

Vanc wird neuer Trainer der Hawks

Der Landesligist ESC Haßfurt verpflichtet einen neuen Coach und verlängert mit zwei Spielern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zdenek Vanc. Foto: Ralf Naumann
Zdenek Vanc. Foto: Ralf Naumann
+1 Bild

Der wochenlange "Corona-Stillstand" hat auch beim ESC Haßfurt ein Ende: Gleich mit drei Personalentscheidungen läutet der sportliche Leiter Martin Reichert die Vorbereitungsphase für die neue Saison 2020/21 in der Eishockey-Landesliga ein, wobei selbst er noch nicht absehen kann, wann und mit welchen Mannschaften und unter welchen Voraussetzungen diese startet. Tatsache ist, dass Volker Hartmann nicht weiter als Trainer tätig sein wird.

Zuletzt in Schweinfurt

Stattdessen übernimmt überraschend für viele Zdenek Vanc die sportliche Verantwortung bei den "Hawks". Der 41-jährige Tscheche, der im Frühjahr als zurückgeholter "Feuerwehrmann" die Schweinfurter "Mighty Dogs" noch vom Bayernligaabstieg bewahrte, ist für Reichert eine sehr gute Lösung. "Für die kommende Saison haben wir einen Trainer gesucht, welchem die Weiterentwicklung des Eishockeysports am Herzen liegt und der uns auch im Nachwuchs unterstützen kann", begründet er den überraschenden Wechsel. Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit mit Volker Hartmann, der sich nach dem Saisonende noch vorstellen konnte, wieder in Haßfurt zu arbeiten, führten dagegen nicht zu einer Einigung.

Vanc wird sich zusätzlich beim ESC-Nachwuchs engagieren. "Hier kann er unsere gemeinsamen Ziele, das Nachwuchs-Eishockey in Haßfurt weiterzubringen, optimal unterstützen", freut sich Reichert auf die Zusammenarbeit. Zusammen mit seiner Familie zieht Zdenek Vanc zum 1. September in die Kreisstadt und beginnt dann mit seinen neuen Aufgaben. In der ersten Mannschaft kann er dann auch mit zwei Landsleuten arbeiten, denn mit Daniel Hora sowie Jan Trübenekr streifen sich zwei Leistungsträger sowie Topscorer der letzten Jahre weiterhin das "Hawks"-Trikot über. Mit Daniel Hora verlängert gleichzeitig einer der Publikumslieblinge seinen Vertrag um eine weitere Saison. Er geht bereits in seine vierte Spielzeit für die Hawks. In der abgelaufenen Saison brachte es der 28-Jährige auf 92 Punkte in 34 Spielen (27 Tore/65 Vorlagen).

72 Scorerpunkte

Der zwei Jahre jüngere Jan Trübenekr absolviert ab Herbst ebenfalls seine vierte Saison in Haßfurt. Mit seinen 72 Scorerpunkten in den Pflichtpartien (dazu kommen noch 16 in den Testspielen) war er Dritter in der internen Wertung. rn