Die Nummer 1 der vergangenen Saison bleibt dem Verein weiter treu, ebenso die bisherige Nummer 3: Timo Jung sowie Jens Dietz hüten weiterhin das Tor der Haßfurt "Hawks" in der Eishockey-Landesliga. Timo Jung zeigte in der vergangenen Spielzeit eine deutliche Leistungssteigerung. Seine Ausgeglichenheit und positive Einstellung während der ganzen Saison waren sehr überzeugend. "Er war ein starker Rückhalt", sagt Martin Reichert vom ESC-Vorstand. Und auch über das weitere Engagement von Jens Dietz, der laut Reichert "immer da war, wenn er gebraucht wurde und dann seine Sache gut gemacht hat", herrscht Zufriedenheit.

Weiterer "Goalie" im Test

Des Weiteren wird mit Lars-Torben Franz, der bis zur Abmeldung der Kissinger "Wölfe" als Backup von Benny Dirksen spielte, im September ein weiterer Goalie bei den "Hawks" getestet. Ob der 23-Jährige dann auch zum Kader zählt, wird sich während der Vorbereitung entscheiden. "Wir sind sehr froh, dass wir auf dieser enorm wichtigen Position Konstanz und nun auch Planungssicherheit haben und somit einen wichtigen Schritt in der Kaderplanung tätigen konnten", äußert sich ESC-Vorstandssprecher Andreas Kurz. Martin "Hexer" Hildenbrand hat sich dagegen noch nicht für eine Fortsetzung seiner Karriere entschieden. Eine Entscheidung sollte aber in den nächsten Wochen fallen.

Babkovic vor Abschied

Eine Weiterverpflichtung des im Herbst 2017 nach Haßfurt gewechselten Topscorers Michal Babkovic scheint derweil in weite Ferne gerückt sein. "Wir konnten uns bislang finanziell leider nicht einigen", bedauert Martin Reichert. Noch ist das Thema Babkovic, mit 90 Scorerpunkten in den 33 Pflichtspielen der vergangenen Saison erneut maßgeblich am "Hawks"-Erfolg beteiligt, nicht ganz vom Tisch. Die Chancen, dass sich der Slowake in der neuen Saison wieder das ESC-Trikot überstreift, bezeichnet er jedoch als "äußerst gering".