"Unser Ziel? Natürlich wollen wir unseren Positivlauf fortsetzen und nachlegen", macht Lubos Thür deutlich. Der Trainer der Haßfurter "Hawks" (4./9), die sich nach ihrem miserablen Start in die Abstiegsrunde mit drei Pleiten in Folge nach zuletzt drei Siegen eindrucksvoll zurückgemeldet haben, strebt auch beim einzigen Wochenend-auftritt am Sonntagabend, 19.30 Uhr, beim EHC Bayreuth 1b (6./6) die maximale Punktzahl an. "Wir wollen gewinnen", sagt der 50-Jährige entschlossen.


Bayreuth steht unter Zugzwang

Die Wagnerstädter, die seit ihrer knappen 4:5-Niederlage im Hinspiel in Haßfurt vor zwei Wochen keine weitere Partie mehr bestritten haben und bereits am Samstag in Bad Tölz im Einsatz sind, stehen, nachdem die "Hawks" an ihnen vorbeigezogen sind, unter Zugzwang.
"Uns ist bewusst, dass sich Bayreuth vor allem in seinen Heimspielen keine Blöße geben will", verweist Lubos Thür auf die Heimstärke des Teams um Kapitän Dominik Thomys. Ihre bisherigen sechs Punkte hat die zweite Mannschaft der "Tigers" zu Hause gegen die SG Schliersee/Miesbach (7:3) und gegen Selb 1b (3:1) geholt. Nachdem sich die Oberfranken allerdings auch in Haßfurt im ersten Duell in der Abstiegsrunde glänzend aus der Affäre gezogen haben, warnt der Falken-Dompteur ausdrücklich vor dem vermeintlichen Außenseiter.


Thür hat ein Erfolgsrezept

Auf der anderen Seite weiß Thür aber, wie Bayreuth in eigener Halle zu bezwingen ist. "Wir haben uns damals zwei Drittel lang schwer getan. Aber im Schlussdrittel sind wir dann für unsere harte Arbeit belohnt worden", sagt er im Rückblick auf den 8:4-Erfolg, als die Kreisstädter nach 40 Minuten noch 3:4 zurücklagen. "Ich hoffe, dass wir diesmal von Anfang an zeigen können, wer als Sieger vom Eis geht."
Einzig Stefan Ankenbrand wird beruflich bedingt fehlen. Ansonsten kann Thür aus dem Vollen schöpfen. Mit drei weiteren Punkten im Gepäck könnten die "Hawks", falls Nürnberg gegen Bad Tölz leer ausgeht, erneut einen Platz nach oben klettern.
ESC Haßfurt: Martin Hildenbrand, Platten - Köder, Stahl, Bates, Max Hildenbrand, Marco Hildenbrand, Rambacher, Vollert - Kurz, Dietrich, Kinereisch, Franek, Lang, Wildenauer, Zänglein, Stach, Slivka, Kovacic, Els.