Mit 1:2 verlor der Fußball-Landesligist FC Sand im heimischen Seestadion sein abschließendes Saisonspiel gegen den TSV Lengfeld. Der Sander Trainer Erwin Albert hätte das Spiel gerne gewonnen, denn nach sechs Jahren erfolgreicher Arbeit wird er in der kommenden Spielzeit nicht mehr an der Seitenlinie der Schwarz-Weißen stehen. Auch mehrere Spieler werden den FC Sand verlassen.

Der Spielausgang war für die Gastgeber im Grunde unbedeutend, denn der fünfte Rang war den Hausherren nicht mehr zu nehmen. Die Gäste waren jedoch noch in Gefahr, direkt abzusteigen. Allein schon deshalb spielte Lengfeld über die volle Spielzeit kampfbetonter als der FC, der sich aber den ersten Preis für seine technisch besseren Fertigkeiten verdiente.

Die Begegnung begann mit einem Paukenschlag für den FC Sand. Bereits in der fünften Minute griff Heimtorhüter Dominik Biemer bei einer hohen Flanke nicht richtig zu, sodass das Leder vor die Füße von Gäste-Torjäger Peter Endres fiel. Dieser hatte keine Mühe, um zum 1:0 abzustauben.
Die Sander rannten danach an, um den Rückstand wieder wett zu machen. Die Gäste verlegten sich dagegen darauf, den knappen Vorsprung mit zu verteidigen. Durch den alleine vorne lauernden Peter Endres war Lengfeld jedoch stets gefährlich und trug einige gefährliche Konter vor.

Lengfeld darf weiter hoffen

Nach vorausgegangenen guten Chancen konnte in der 40. Minute schließlich Fabian Benkert nach Zuspiel von Dominik Barth und einem Fehler des Gäste-Keepers Roman Kölbl zum 1:1 ausgleichen. Die Sander Freude währte aber nur kurz, da Lengfeld gleich im Gegenzug durch Dominik Heckelmann wieder die Führung übernahm (41.)

Der zweite Durchgang brachte einen einzigen Sturmlauf des FC Sand auf das Gästetor mit sich, das Gästetor war jedoch wie vernagelt. Gleich mehrere hundertprozentige Torchancen konnten nicht im Gehäuse der des TSV untergebracht werden. Letztendlich blieb es beim knappen 2:1-Sieg des TSV Lengfeld, der nun in die Relegation geht und somit den Klassenerhalt in der Landesliga Nordwest doch noch schaffen kann