Auch im 34. Jahr seines Bestehens hat der Königsberger Weihnachtsmarkt nichts an Anziehungskraft verloren. War der Besuch in den Mittagsstunden überschaubar, so kamen beim Einbruch der Dämmerung viele Besucher aus nah und fern, um den Reiz dieses Marktes zu erleben. Die Fachwerkhäuser und die große Marienkirche bieten rund um den historischen Marktplatz ein herrliches Ambiente. Vereine und Verbände aus dem Stadtbereich von Königsberg stehen hinter den Ständen. Die Besucher fanden viel Selbstgebasteltes, Laternen, Vogelhäuschen, Spielsachen und vieles mehr. Daneben gab es natürlich viele lukullische Spezialitäten.


Christkind mit den Engeln

Eine Besonderheit war die Eröffnung durch Christkind Josie Bätz mit ihren Engeln Selina Wagner und Vanessa Köttler. Josie sprach den Prolog und sammelte die Wunschzettel der Kinder ein: Drei werden ausgelost und Wünsche erfüllt.

Es spielten den Tag über einheimische Posaunenchöre, die Blaskapelle Hofstetten und es sangen Chören aus dem Stadtgebiet. Zudem erfreuten die Kinder der BRK-Kindertagesstätte "Unter der Burg" bei der Eröffnung durch Bürgermeister Claus Bittenbrünn auf der Treppe zum "Goldenen Stern"; auch die Königsberger Vierklässler sangen in der Marienkirche. Aufregung löste am späten Nachmittag der großer Nikolaus aus, denn er verteilte Süße.


Jede Menge Stationen am Rande

Gut besucht waren die Vorführungen von Zauberer Magic Richie und der Märchenerzählerin Ingrid Beringer im Rathaussaal. Gerlinde Bittenbrünn und Elfriede Englisch hatten eine Krippenausstellung in der Marienkirche mit den unterschiedlichsten Darstellungen der heiligen Familie aufgebaut, und der große Besuch lohnte ihre Mühen. Die Spenden kommenden Königsberger Kindertagesstätten, der Grundschule und der Marienkirche zugute. Das weihnachtliche Glockenspiel vom Rathausdach der Stadt beendete einen harmonischen Tag.