In seiner Sitzung am Dienstag stimmte der Gemeinderat einstimmig für die weitere Erschließung des Baugebietes "Untere Länge" mit den Bereichen "Herrenwörth" und "Gärtleinsgraben". Für die "Untere Länge" besteht bereits seit Februar 1999 ein rechtskräftiger Bebauungsplan.

Von Hugo Barthel und Robert Lutz, beide vom Planungsbüro Pro Terra (Knetzgau-Zell), wurden dem Gemeinderat die Grundlagen und der Umfang der weiteren Erschließung der "Untere Länge" mit Entwässerung des Baugebietes, Anlegen der Straßen im Bereich "Herrenwörth" und Gärtleinsgraben" sowie Anbindung durch einen Kreisverkehr an die Knetzgauwer Straße erläutert. Sie führten aus, dass die Erschließung aufwendig ist, weil die Schmutzwasserableitung bis zum Regenüberlaufbecken in der Pappelallee und der Regenwasserkanal bis zum Beckenüberlauf am Sportplatz geführt werden muss sowie die Anbindung an die Staatsstraße 2277 (Knetzgauer Straße) östlich des Gärtleinsgrabens über einen Kreisel erfolgen soll.

Die voraussichtlichen Kosten für die Entwässerung werden sich auf rund eine Million Euro, die für den Straßenbau auf etwa 820 000 Euro belaufen. Nach einigen Nachfragen aus dem Gemeinderat stimmte das Ratsgremium geschlossen zu, die weiteren Planungen voranzutreiben.

Im nächsten Tagesordnungspunkt führte Bürgermeister Bernhard Ruß zunächst an, dass die Gemeinde Sand bereits im Jahr 2012 am Obermain zusätzlichen Raum für den Rückhalt von Hochwasser geschaffen hat. Ziel war es, Auflagen zur Schaffung von Retentionsraum bei Baugenehmigungen im Überschwemmungsgebiet zu erfüllen. Nach der Vorberatung im Bauausschuss wurden die Kosten für eine Übernahme von künftig zu schaffenden Rückhaltevolumen nun auf acht Euro pro Kubikmeter festgelegt.

Mit einigen Auflagen stimmte der Gemeinderat dem Antrag des Faschingskomitees auf Abhaltung einer Faschingsparty im Festzelt am Altmain nach dem Faschingszug am Sonntag, 15. Februar 2015, zu.

Bürgermeister Bernhard Ruß teilte dem Gremium mit, dass der Betreiber Vodafone in der Ortsmitte von Sand eine nicht genehmigungspflichtige Sendeanlage für den Handy-Betrieb errichten will.