Die Marktgemeinde liegt im Tal und im dichten Nebel, an diesem Dienstagmorgen. Die Fahrt durchs Dorf mutet fast mystisch an. Kaum ein Mensch auf der Straße. Zwei Gemeindearbeiter richten ein Lampe, ein Einkäufer fährt sein Tragerl mit Cola-Flaschen in einem Handwägelchen heim.

Keiner scheint zu ahnen, was an diesem Morgen passiert ist: Ein mysteriöser Überfall auf einen Schrotthändler aus der Fitzendorfer Straße. Dort herrschte hektische Betriebsamkeit: Polizeiautos aus Würzburg und Schweinfurt füllen den Parkplatz vor dem Bürogebäude. Derweil streifen Polizeibeamte mit Spürhunden durch das Umfeld des weitläufigen Geländes des Schrott- und Metallhändlers, das bis zur B 303 reicht, um eine Witterung aufzunehmen.

Was war passiert?Am frühen Dienstagmorgen hatten zwei Unbekannte den Inhaber des Schrotthandels überfallen und ihm eine Geldtasche entrissen. Nach der Tat flüchteten beide Täter zu Fuß in verschiedene Richtungen, teilte das Polizeipräsidium Unterfranken mit. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie fahndet nach den Räubern.

Gegen 6.15 Uhr hatte der 56 Jahre alte Geschäftsinhaber des Schrotthandels in der Fitzendorfer Straße das Tor zu seinem Firmengelände aufgeschlossen und wurde anschließend von den Unbekannten angegangen.
"Sie wirkten zunächst körperlich auf den 56-Jährigen ein", beschrieb die Polizei, und raubten ihm eine Geldtasche, die er unter dem Arm trug. Ob und wie viel Bargeld in der Tasche war, ist bislang unklar. Das Opfer wurde bei dem Übergriff leicht verletzt, musste aber nicht in ärztliche Behandlung.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Schweinfurter Polizei wurden auch durch den Einsatz von Diensthunden unterstützt. Der Sachbearbeiter der Kriminalpolizei Schweinfurt hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Von den zwei Tätern ist bislang Folgendes bekannt: Beide waren dunkel gekleidet.Einer davon ist etwa 185 Zentimeter groß und schlank; er war mit dunkler Hose und hellblauem Kapuzenanorak bekleidet, eine Kapuze hatte er über den Kopf gezogen.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden dringend gebeten, sich unter Telefon 09721/2021731 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Konkreter Zeuge gesucht

Die Kriminalpolizei Schweinfurt sucht konkret nach einem Zeugen, der vom Opfer der Tat nach dem Überfall mit seinem Kleinwagen angehalten worden ist und den 56-Jährigen zu seiner Wohnadresse gefahren hatte. Der Zeuge kann möglicherweise weitere Hinweise zur Identität der Täter geben und wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.