"Mit Gewitter und Sturm" feiert der "Fliegende Holländer" zurzeit in Bayreuth Erfolge. In Ebern dagegen tat diese Kombination der Stimmung beim Altstadtfest am Sonntagabend eher einen jähen Abbruch. Klatschnass wurden die Leute, die bis in die Nachtstunden aushielten. Als die Bands auf beiden Seiten des Marktplatzes noch weit vor Mitternacht ihre Verstärker ausknipsten, weil es auch auf der Bühne nass wurde, hielt es nur noch einige Unentwegte in der Festmeile. Sie hatten sich unter Regenschirme verdrückt oder Bänke aufgestapelt, um sich gegen die Nässe "einzuhausen".

Gute Stimmung trotz Abkühlung

Der guten Stimmung der "Eisernen" tat die Abkühlung keinen Abbruch. "Wenn de erst mal richtig nass bist, kommt's nicht mehr drauf an," meinte eine triefnasse, aber strahlende junge Frau auf dem Weg zum nächsten Bierstand. Stehvermögen bewiesen die Besucher der DJ-Party im Finanzamthof, die sich unter die Sonnenschirme drängten. Eng wurde es auch im Rathaus, wo DJ Peter den Ton angab.

Rappelvoll war der Marktplatz dann wieder, als Suzan Baker und Dennis Lüddicke den "Frühschoppen" rockten. Firmen legten verlängerte Mittagspausen ein. Manche waren komplett geschlossen. Um nicht zu sagen dicht.