Laut Polizeiangaben war der 46-jährige Motorradfahrer in Richtung Königsberg unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er offenbar die Kontrolle über seine 140-PS-Triumph und kam auf die linke Spur. Dort prallte das Motorrad gegen die Frontpartie eines entgegenkommenden BMW, den eine 34-jährige Frau aus dem Kreis Haßberge steuerte. Das Zweirad wurde nach der Kollision mit dem Auto zurückgeschleudert.

Der Motorradfahrer aus Bamberg hatte großes Glück: Er prallte nicht gegen das Auto, sondern flog daran vorbei. Nach 25 Meter blieb er im Straßengraben liegen. Mit schweren Verletzungen wurde er ins Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin erlitt einen Schock. Ein Hubschrauber, der angefordert worden war, wurde nicht benötigt. Das Motorrad wurde zerstört. Am Auto entstand erheblicher Schaden. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 20 000 Euro.