Mit den Lions Clubs aus Oradea und Craiova organisiert die Haßfurterin Julia Fröhlich schon seit einigen Jahren Hilfstransporte nach Rumänien. Für dieses besondere Engagement wurde der gebürtigen Rumänin bei der Distriktversammlung in Würzburg von der amtierenden Distrikt-Governorin Sigrid Thiem der "Governor Appreciation Award" verliehen, eine hohe Auszeichnung.

Julia Fröhlich stammt aus Craiova und war in den neunziger Jahren Gründungsmitglied des Leo Clubs in Craiova in Rumänen. Die Leo Clubs sind die Nachwuchsorganisation der Lions Clubs. Zur Jahrtausendwende siedelte sie nach Deutschland über und wurde im Jahr 2008 als erste Frau in den Lions Club Haßberge aufgenommen, als sich dieser Club von einem reinen Männerclub zu einem gemischten Club wandelte.

Für Julia Fröhlich lag es nun auf der Hand, Kontakte in ihre alte Heimat zu knüpfen. Für die Haßfurterin ist die Unterstützung der Menschen in ihrer alten Heimat eine Herzensangelegenheit. In die Städte Oradea und Craiova organisierte sie jedes Jahr mehrere Hilfstransporte nach Rumänien. Sie war ständig auf der Suche nach Kleidung und Spielsachen, Rollatoren und Rollstühlen, medizinischem Verbands- und Verbrauchsmaterial, Operationsbesteck und Bettwäsche von der Bundeswehr, Krankenhausbetten und Pflegebetten sowie weiteren medizinischen Geräten.

Bei der Sammlung dieser Hilfsgüter erfuhr Julia Fröhlich großzügige Unterstützung von vielen Institutionen, Firmen und Organisationen, zum Beispiel von Speditionen aus Deutschland und Rumänien, von Kleidungsherstellern, von einem Sanitätshaus , von Krankenhäusern und Altenheimen, vom Leo Club Aschaffenburg, von der Bundeswehr und von diversen Lions Clubs aus dem Distrikt sowie vom Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt und seinen Schülern und vor allem vom harten Kern des Lions Club Haßberge. Diese Hilfsgüter kamen verschiedenen Einrichtungen und Institutionen in Rumänien zugute: dem Kinderhospital in Oradea, der medizinischen Fakultät in Oradea, Kinderheimen in Oradea, dem Bezirkskrankenhaus in Craiova, dem Blindeninstitut in Craiova, Kinderheimen in Craiova und vielen bedürftigen Menschen in Craiova und Oradea.

Viel Leid konnte so gelindert und vor allem durch die Ausstattung medizinischer Einrichtungen nachhaltig geholfen werden. Zwei Zahlen unterstreichen die Bedeutung dieses Projekts: Über 500 Stunden flossen in die Beschaffung der Hilfsgüter, deren Wert sich auf über 125 000 Euro summiert.

Mit dem Award würdigten die Lions das Engagement Julia Fröhlichs. Ulrich Feldman, der Kabinettsbeauftragte für die Bundeswehr, bezeichnete sie sogar als "Engel der Kranken". Sogar das Verteidigungsministerium hat das Projekt Fröhlichs angesichts der katastrophalen Lage vor allem der Kinder im Spital für Infektionskrankheiten in Craiova als "akute Nothilfe" unterstützt.