Gabriele Öckler ist Faschingsfan durch und durch. Die 57-Jährige stammt aus Kleinwallstadt im unterfränkischen Landkreis Miltenberg. "Da ist Fasching einiges geboten", erklärt sie. Ihre Liebe zum Karneval hat sie bei ihrem Umzug mit nach Unterpreppach gebracht - und mit ihr einige Faschingskostüme. "Die Idee, die Kostüme zu verleihen, hatte eigentlich meine Mutter. Ich habe immer genäht und mir etwas Neues gekauft und dann landeten die Kleider auf dem Speicher", erzählt sie.

Wohnzimmer wird Verkaufsraum

Vor zehn Jahren fing Gabriele Öckler darum an, ihre Kostümsammlung zu verleihen. Seitdem räumt sie - kurz bevor die Narren und Närrinnen im Landkreis mit lautem Helau, Zeilau oder Wallbuh durch die Straßen ziehen - mit Ehemann Klaus ihr Wohnzimmer aus und präsentiert dort ihre Kostüme.
Etwa 150 Gewänder sind es derzeit, darunter Verkleidungen für Spinnen, Schornsteinfeger, Hexen, Dinosaurier - und vor allem Nostalgiekleider. "Die liebe ich", schwärmt Gabriele Öckler. Die Unterfränkin will sich mit ihrem Angebot künftig auf Übergrößen spezialisieren. "Da findet man sehr schwierig etwas und die Leute freuen sich, wenn sie bei mir fündig werden", sagt sie

2000 Kostüme im Verleih

Auch Clarissa Wohlfart aus Sand nimmt regelmäßig Nadel und Faden in die Hand, um ihre Faschingskostüme aufzuhübschen. Auf diese Weise hat sich die 30-Jährige schon als Lebkuchendame und Bollywood-Tänzerin eingekleidet. Wenn die Verkleidung noch anspruchsvoller werden soll, hat Clarissa Wohlfart eine Kostümspezialistin in der Familie: Schwiegermutter Lindtrud Lunz betreibt den größten Kostümverleih im Landkreis.

Gleich gegenüber dem Rathausplatz in Rügheim stapeln sich hinter der Schaufensterfront des Verleihgeschäfts etwa 4000 Kostüme. Viele davon hat die 66-jährige Ladenbesitzerin selbst genäht. Wenn viel los ist oder Lindtrud Lunz - wie momentan - krankheitsbedingt ausfällt, springt Schwiegertochter Clarissa Wohlfahrt ein. Auf die Frage, welche Kostüme in diesem Jahr besonders gefragt sind, zuckt die Betriebsrätin die Achseln. "Dazu ist es noch zu früh, das hat sich noch nicht herauskristallisiert."

Ein besonderes Steckenpferd ihrer Schwiegermutter sind historische Gewänder. Aber auch Tierkostüme, Sissi-Kleider, die Hippie-Klamotten und Rock'n' Roll-Anzüge sind mit dabei. Kostüme auf Bestellung schneidert Lindtrud Lunz allerdings selten. "Aber wenn eine ganze Gruppe kommt und einer passt nicht ins Kostüm, macht es meine Schwiegermutter passend", erzählt Clarissa Wohlfart.