Schaeffler schließt Werk in Eltmann: Nach mehr als 80 Jahren wird der Schaeffler-Standort im unterfränkischen Eltmann (Landkreis Haßberge) geschlossen. Das Werk wird dichtgemacht. Laut dem Landtagsabgeordneten Steffen Vogel (CSU) fallen in der Folge über 500 Arbeitsplätze in Eltmann weg - sie werden demnach nach Schweinfurt verlagert.

"Es ist so bitter", teilt Vogel am Mittwoch (10. März 2021) in einem Facebook-Post mit. "Gestern hat der Vorstandsvorsitzende von Schaeffler, Klaus Rosenfeld, MdB Dorothee Bär, Landrat Wilhelm Schneider, Bürgermeister Michael Ziegler und mich in einer Videokonferenz darüber informiert, dass alle Bemühungen nicht fruchteten und Schaeffler sein Werk in Eltmann schließen wird!"

Aus für Schaeffler in Eltmann: Standort muss nach über 80 Jahren schließen

Laut dem CSU-Abgeordneten trifft diese Entscheidung die Region hart. Alle Bemühungen, den jahrzehntelangen fränkischen Standort am Leben zu halten, erwiesen sich damit letzten Endes als vergeblich. "Der Betriebsrat um Ulli Schöpplein hat zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern riesige Einsparpotentiale aufgezeigt", resümiert Vogel, "aber die Forderungen waren zu hoch."

Der Politiker nimmt an, dass das endgültige Aus des Werks in Eltmann schon länger beschlossene Sache gewesen ist. "Was bleibt, ist der Eindruck, dass die Entscheidung schon vor dem ,Dialog' der letzten Wochen feststand und man einfach nicht mehr an der Entscheidung vom September rütteln wollte. Vogels Fazit: "Bitter, aber so ist es leider."

Noch im vergangenen Dezember hatten sich die Eltmanner Schaeffler-Mitarbeiter mit einer Kerzen-Aktion für ihren Standort starkgemacht. Der Konzern plante bereits zu dieser Zeit, das Werk im Landkreis Haßberge komplett zu schließen. Nun ist das Aus endgültig besiegelt.