Die Eltmanner Senioren sind flexibel. Das beweisen sie immer in den Jahren mit frühem Fasching, denn dann finden Neujahrsempfang und Seniorenfasching miteinander statt. Bei beiden spielen Bürgermeister Michael Ziegler und die Geistlichkeit traditionell tragende Rollen. Und so gestalteten nach dem kurzen Sachbericht zur städtischen Entwicklung viele Gäste des Nachmittags ein humorvolles Programm.
Jutta Sender freute sich über ein volles Haus und zahlreichen Besuch auch aus den Filialen der Pfarrei Eltmann. Ein Gastspiel gab auch der Seniorentanzkreis Oberaurach unter der Leitung von Petra Klug. Sie ernteten ebenso viel Applaus wie die Mädchen der Nachwuchs-Garde "Butterfly Dancers".
In altbekannter Manier hatte Resi Pirzer mit dem ersten Wortbeitrag die Stimmung sofort von Neujahrsempfang auf Fasching umgestellt. Wortgewaltig, ganz ohne Manuskript, hatte sie als Jubelbraut die Lacher auf ihrer Seite, denn "auf jeda Veranstaltung g'hört a narrisch Weib", erklärte die "fränkische Sagrotan-Fee". Teils drastisch schilderte sie ihre Erlebnisse aus 40 Jahren Ehe. Eigentlich hätte ein Gewitter beim Kennenlernen sie warnen müssen, meinte sie, aber "ich war damals erotisch total im Unterzucker".
Mit humoristischen Beiträgen beteiligten sich auch Diakon Joachim Stapf und Pastoralreferentin Barbara Heinrich am Programm und Pfarrer Bernhard Öchsner bedauerte in seiner gereimten Predigt, dass die vorderen Kirchenbänke in Eltmann immer noch verwaist sind. Außerdem machte er Werbung für die Pfarrgemeinderatswahl, die im Februar ansteht.


Zwerchfellerschütterndes Duo

Fest etabliert im Eltmanner Seniorenfasching sind Andrea Neuß und Michael Ziegler als "Die Mama und ihr Buu". Neuß hatte schon in einem Solo mit ihrem Weihnachtsgeschenk viele Lacher erzeugt, aber als Duo sind die beiden einfach zwerchfellerschütternd. Alle bisherigen Lebensabschnitte vom "Buu" haben die Eltmanner Senioren im Fasching bisher erlebt. Nach der Kommunion im vergangenen Jahr stand jetzt schon die Lehrstellensuche an. Aber die Fähigkeiten vom "Buu" und die Rahmenbedingungen der Mutter waren nur schwer in Einklang zu bringen. Auch Gretl Pfaff durfte im fröhlichen Programm nicht fehlen und Musikus Lorenz Dümpert sorgte für fröhliche Schunkel- und Gesangsrunden. Den ganzen Saal in Bewegung brachte auch Ellen Tonne mit ihren Sitztänzen. Den Auftritt des Oberauracher Tanzkreises aufnehmend, ging sie umgehend in die Werbung: Bei genügend Interesse würde sie gerne auch die Seniorentanzgruppe wieder aufleben lassen.