Einen besonderen Schatz an Dokumenten hat der 83-jährige Andreas Ort in Pfarrweisach: Er besitzt elf Tagebücher, in denen sein Vater und er als Fleischbeschauer alle beschaupflichtigen Tiere eingetragen haben.
Ort will nun die Bücher der Gemeinde Pfarrweisach vermachen, damit sie aufgehoben sind und für die Nachwelt erhalten werden. Historisch wertvollstes Dokument darunter ist eine Kopie des Fleischbeschaubuchs der Jahre 1887 bis 1897.

Hans Schorr hat dieses Tagebuch vor vielen Jahren auf dem Dachboden der ehemaligen Pfarrweisacher Schule gefunden und den Fund Andreas Ort übergeben. Ort zeigte das Buch seinem dem Tierarzt Neumann, der es mit nach Hause nahm.