In Sachen Bildung und Schulentwicklung hat der Landkreis Haßberge ohnehin einen guten Namen. Landrat Rudolf Handwerker (CSU) möchte aber in Zusammenarbeit mit allen für die Bildung im Kreis Verantwortlichen das ministerielle Qualitätssiegel "Bildungsregion in Bayern" erhalten. Die offizielle Auftaktveranstaltung, das erste Dialogforum für den Prozess, in dem so etwas wie ein bildungspolitisches Gesamtkonzept entstehen soll, fand am Mittwoch im "Silberfisch"statt, dem Betreuungsgebäude am Schulzentrum in Haßfurt.
Der Landkreis Haßberge ist Sachaufwandsträger für zwei Gymnasien, vier Realschulen und die Heinrich-Thein-Berufsschule und wird in die Gebäude in den nächsten Jahren weit über 50 Millionen Euro investieren. Doch die Bemühungen enden nicht beim Sachaufwand, wie Landrat Handwerker bei seiner Begrüßung erläuterte.