Gleich zwei Mitarbeiter der Marktgemeinde Wirsberg können in diesem Jahr auf 40 Jahre öffentlicher Dienst zurückblicken: Verwaltungsamtsrätin Andrea Müller, die in Personalunion das Amt der Geschäftsleiterin und der Kämmerin innehat, und der Vorarbeiter im gemeindlichen Bauhof, Helmut Goller.

Bürgermeister Jochen Trier (FW) betonte, es sei nicht nur ein Job, von früh bis abends in der Verwaltung oder im Bauhof zu arbeiten, sondern man sei auch ständig der Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger außerhalb des Rathauses und des Bauhofes. Mit Blick auf die beiden Arbeitsjubilare stellte Bürgermeister Jochen Trier fest: "Die Wirsberger sagen nicht, 'ich gehe zur Kämmerin im Rathaus', sondern 'zur Andrea', und auch nicht 'ich gehe in den Bauhof zum Vorarbeiter', sondern 'zum Helmut'. Das macht die Arbeit der beiden so sympathisch"

Der Bürgermeister würdigte vor allem die Ortskenntnis von Andrea Müller und Helmut Goller, die die tägliche Arbeit im Rathaus oder im Bauhof nicht nur leichter sondern auch besser machten.

Andrea Müller blickte in ihren Worten auf die Ära unter Bürgermeister Hermann Anselstetter zurück: "Respekt an den damaligen Gemeinderat, der mit der Einstellung einer 24-jährigen Frau als Kämmerin und Geschäftsleiterin den Generationenwechsel vollzog."

Helmut Goller erinnerte an den Beginn seiner Arbeit im Bauhof und wusste auch von einigen lustigen Episoden zu berichten. Als dienstältester Gemeinderat nahm auch Zweiter Bürgermeister Karl Heinz Opel die Gelegenheit wahr, den beiden Arbeitsjubilaren herzlich zu danken. Werner Reißaus