Leuchtende Kinderaugen, strahlende Gesichter und jede Menge Selfies mit dem "Christkind" Melissa Dörfer und ihren drei Engeln - die Wunschbaum-Aktion der Hypo-Vereinsbank setzt alljährlich ein schönes Zeichen für Solidarität, Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft in der Weihnachtszeit. Bereits zum achten Mal durften sich Jungen und Mädchen aus einkommensschwachen Familien über ein schönes Weihnachtsgeschenk freuen.

Ganz ehrfürchtig trat jedes Kind, nachdem es mit seinem Namen aufgerufen worden war, im Schalterbereich der Bank nach vorne zum "Christkind", bedankte sich artig und nahm sein Geschenk entgegen. Dabei durfte sich das "Christkind" über selbst gemalte Bilder und Umarmungen freuen.

Der Kronacher Abteilungsdirektor Ralf Baumann dankte seiner Stellvertreterin Elisabeth Fischer als Hauptorganisatorin sowie allen Kunden und weiteren Mitarbeitern, die sich an der Aktion beteiligt hatten. Das Prinzip der Aktion sei einfach: Seit der Adventszeit habe ein Weihnachtsbaum in der Filiale gestanden, an dem 20 Wunschanhänger baumelten. Wer wollte, konnte ein Kärtchen abnehmen und den entsprechenden Wunsch erfüllen. Pünktlich zum Heiligabend lieferte das "Christkind" die Päckchen aus.

Gute Tradition ist es, dass sich die Fritz-und-Erika-Liepold-Stiftung und die Gunda-Link-Stiftung bei der schönen Benefizaktion mit Spenden einbringen. Zudem kamen heuer zwei weitere beispielhafte Initiativen des Kindergartens "Wickie" Wickendorf und des SV Wickendorf hinzu. Laut Erzieherin Anna See lautet das Thema für das Kindergartenjahr 2018/2019 "Die Frankenwald-Entdecker". Dabei versuche man, den Kindern alle Facetten des Lebens im Frankenwald aufzuzeigen: die vielen tollen Seiten, aber auch das nicht so Gute, beispielsweise, dass es auch hier Familien mit nicht so viel Geld und Kinder gibt, die an Weihnachten keine oder nur wenige Geschenke erhalten. So hatte man Spenden von den Eltern gesammelt und war dann gemeinsam mit den Kindern im "Wickie"-Bus nach Kronach gefahren, um in der Bank einige auf dem Wunschbaum angebrachte Wünsche zu erfüllen. Zudem initiierte der SV Wickendorf anlässlich seines Weihnachtsmarktes eine Spielzeug-Tauschaktion, bei der Spielsachen im Rahmen dieser Benefiz-Aktion mit einigen Fußbällen, die der Sportverein dazugab, gespendet wurden. Alles in allem lag damit die diesjährige Spendensumme bei insgesamt rund 3500 Euro.

Zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann hatte für die Jungen und Mädchen zusätzlich je zwei Freikarten für die Rodelbahn in Fröschbrunn dabei. hs