Schreck am Sonntagabend: Da kam es in einem Wohnhaus in der Ziegeleistraße in Dingolshausen zu einer Explosion. Das Gebäude ging in Flammen auf und ist bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar. Eine Bewohnerin erlitt einen Schock. Weitere Personen kamen dem Sachstand nach nicht zu Schaden.

Nach ersten Ermittlungserkenntnissen der Gerolzhofener Polizei kam es offenbar kurz vor 20 Uhr im Bereich eines Gasherdes im Erdgeschoss des Wohnhauses zu einer Explosion. Daraufhin brach ein Feuer aus und das Gebäude stand kurze Zeit später in Flammen. Durch die Wucht der Explosion wurde offenbar auch eine Außenwand des Anwesens stark deformiert. Insbesondere deshalb muss von Einsturzgefahr ausgegangen werden.

Glücklicherweise wurden weder die beiden Bewohner noch andere Personen schwerwiegend verletzt. Eine Seniorin stand jedoch unter Schock. Sie wurde nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte nach ersten Schätzungen im unteren sechsstelligen Bereich liegen.

Nachts waren noch umfangreiche Löscharbeiten im Gange. Die Feuerwehren waren mit einem Großaufgebot von etwa 100 Einsatzkräften vor Ort.

Drei benachbarte Wohnhäuser wurden vorsorglich geräumt. Die Bewohner wurden vor Ort von Einsatzkräften des Rettungsdienstes und des THW betreut.

Mit den Ermittlungen zur Ursache der Explosion bzw. der Brandentstehung ist die Kriminalpolizei Schweinfurt betraut, die bereits vor Ort ihre Arbeit aufgenommen hat. red