Erneuerung In Kraisdorf geht es mit der Städtebauförderung weiter. Vor mittlerweile 20 Jahren ist für das Dorf eine Gestaltungssatzung beschlossen worden, die heuer im November ausläuft. Der Gemeinderat war einstimmig der Meinung, die Satzung weiterlaufen zu lassen. Das heißt für die Bürger und Haushalte im Sanierungsgebiet, sie können für Restaurierungen an Haus und Hof finanzielle Zuschüsse erhalten. Gemeinderat Hermann Martin (ULB): Die Städtebauförderung in Kraisdorf sei "ein Erfolgsmodell".

 

Förderung Seit knapp 40 Jahren unterstützt die Gemeinde Pfarrweisach die Jugendarbeit in den Vereinen der Gemeinde mit einem jährlichen Zuschuss von zehn Euro pro Jugendlichem bis 16 Jahre. Den Anstoß hatte seinerzeit der Ortsverband der Jungen Union gegeben. In diesem Jahr erhalten für das vergangene Jahr 2018 die Vereine aufgrund ihrer Meldungen folgende Beträge auf ihre Konten überwiesen: TSV Pfarrweisach 440 Euro (44 Jugendliche), Blasmusik Kraisdorf 160 Euro (16), Jugendfeuerwehr Gemeinde Pfarrweisach 130 Euro (13), Schützengesellschaft Junkersdorf 130 Euro (13), Musikverein Sankt Kilian Pfarrweisach 90 Euro (neun). Für die Jugendarbeit in kirchlichen Organisationen, in denen die Regularien etwas anders strukturiert sind, überweist die Gemeinde Pfarrweisach aufgrund der Meldungen an das katholische Pfarramt Pfarrweisach 276 Euro, an das evanglisch-lutherische Pfarramt Eyrichshof 200 Euro und an das evangelisch-lutherische Dekanat Rügheim 24 Euro.

Denkmal Bürgermeister Ralf Nowak teilte den Gemeinderäten mit, dass die Gemeinde für das Restaurieren des Bildstocks zwischen Pfarrweisach und Lohr von der Unterfränkischen Kulturstiftung 926 Euro Zuschuss bekommt. Die Gesamtkosten liegen bei 4627 Euro.

Finanzen "Wir geben schon munter Geld aus", konstatierte Gemeinderat Markus Oppelt und fragte an, wie weit das Aufstellen des Haushalts für dieses Jahr sei. "Noch nicht fertig, aber in Arbeit", antwortete der Pfarrweisacher Bürgermeister. alc