Auch wenn sich die Generalsanierung der Herz-Jesu-Kirche Schwürbitz bis ins erste Quartal 2021 hinzieht, wurde dennoch am Tag vor dem Heiligen Abend für die Gläubigen im Eingangsbereich des Hauptportals von Pfarrer Diter Glaeser zusammen mit seinen Helfern Engelbert Lorenz, Manfred Klemenz, Oswald Bauer und Reinhold Bauer eine Weihnachtskrippe einschließlich Friedenslicht aus Bethlehem aufgestellt. Die Christbäume stellte Familie Jung aus Hochstadt zur Verfügung. Kleine Friedenslichter wurden gleichzeitig an der Weihnachtskrippe abgestellt (ansonsten ist die Kirche außer dem Hauptportal-Eingang wegen der Baustelle komplett geschlossen) und konnten ab Heiligabend entzündet und mit nach Hause genommen werden.

Während der Weihnachtstage war die Herz-Jesu-Kirche in den Abendstunden wiederum angestrahlt, und dies wird auch noch bis einschließlich dem Dreikönigstag der Fall sein (in den Tagen danach wiederum nur Freitag, Samstag und Sonntag). Die Beleuchtung und Anstrahlung installierte Jan Stadtler.

Daneben konnte an den drei Weihnachtstagen nachmittags ein "Krippenstationenweg" für Kinder und Familien besucht werden. Der Weg erstreckte sich vom Dorfbrunnen (erste Station) über die Schulstraße bis zur Herz-Jesu-Kirche (Weihnachtskrippe am Hauptportal). ha