Auf große Resonanz stößt die Ankündigung des Aufsichtsratschefs der Stadtwerke, Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD), das Park&Ride-Parken sowie die zugehörigen Busse ab März umsonst anzubieten. Auf der Facebookseite des Fränkischen Tags überschlagen sich die Kommentare. Das Gros fällt positiv bis begeistert aus. Vereinzelt gibt es vorsichtigere bis kritische Stimmen. Begeisterung herrscht in den folgenden Kommentaren vor: Uschi V.: "Sehr gut, weiter so......." Verena L.: "Super" Jörn K.: "Na endlich. Sehr gut!"

Christine N.: "Super. Eine tolle Idee, weiter so. War schon in der Adventszeit super." Yvonne E.: "Wäre super! Arbeite in der Stadt, und da bekommt man nie Parkplätze oder sie sind unbezahlbar! Und jeden Tag 3 Euro nur fürs Parken ist auch auf Dauer zu teuer!" Hartmut G.: "Wäre eine sinnvolle Sache." Manuela P.: "Find ich klasse, ich arbeite in der Stadt." Jutta D.: "Vielleicht wird die Innenstadt dann wieder attraktiver. Mich hält die nervige und teure Parkplatzsuche oft davon ab, in die Innenstadt zu gehen." Ursula H.: "Sehr gute Nachricht!" Michaela S.: "Das ist endlich mal ne gute Idee - die erste Stunde umsonst in den zwei Tiefgaragen ist nur Augenwischerei." Skeptischer sind da andere Stimmen: Petra D.: "Tja, dann müssen wir Bamberger mit dem Auto zum P+R fahren, um auch in den Genuss zu kommen!" Thomas K.: "Tja, da bräuchte die Stadt dann aber mehr Busse." Ida G.: "Komisches Zeug, einerseits wird der P+R Breitenau abgerissen und ein Brose-Gebäude hingepflastert und andererseits sollst du mit dem Bus in die Stadt fahren." Antje B.: "Find ich gut. Allerdings sind die P und R Parkplätze am Heinrichsdamm auch jetzt schon sehr rar." Andreas D.: "In Australien ist das schon lange so." Swen J.: "Glaube ich auch erst, wenn es soweit ist. Das mit der ersten Stunde umsonst parken klang im Vorfeld auch toll, und dann war die erste "Bezahlstunde" dafür 3x so teuer. Von daher lehne ich mich zurück und warte erst einmal ab." Lee S.: "Egal ob's was kostet oder nicht, Bamberg als Einkaufsstadt ist eh passé, denn die dazugehörigen Läden fehlen. Ketten und Touristengeschäfte sind dafür ungeeignet, und nur zum Glotzen reinfahren, dafür ist die Zeit zu schade." Kritische Reaktion auf inFranken.de: MoKeidel: "Die Landbevölkerung darf also umsonst P+R nutzen und mit dem Stadtbus auf die Arbeit fahren! Was ist mit den Bambergern, die täglich mit dem Stadtbus zur Arbeit kommen? Die sollen dann den ganz normalen Tarif bezahlen!?" sem