Schon die im März und April von über 20 Gruppen geplanten Müll-Sammel-Aktionen konnten nicht stattfinden. Jetzt hat sich das Flussparadies Franken dazu entschieden, auch die für den 26. April geplante Wanderung auf dem Sieben-Flüsse-Wanderweg von Unterbrunn nach Rattelsdorf zu verschieben.

Von Lichtenfels nach Bamberg

Wann genau die Nachholtermine sein werden, ist noch offen. Anne Schmitt, Geschäftsführerin des Flussparadieses Franken, hofft, dass noch im Sommer die geführte Wanderung stattfinden kann. Immerhin kehrt das Wanderalbum, das seit 2016 von Gemeinde zu Gemeinde entlang der Wanderroute des Sieben-Flüsse-Wanderwegs weitergereicht wird, dann aus dem Landkreis Lichtenfels in den Landkreis Bamberg zurück.

Im Oktober sollte die Wanderung eigentlich wieder an seinem Ausgangspunkt in Baunach ankommen. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite unter www.sieben-fluesse-wanderweg.de.

Im Herbst ist dann auch ein erneuter Aufruf für die Aktion "Mein Main muss sauber sein" geplant. Bis auf die Gruppe des Landesbund für Vogelschutz Kreisgruppe Bamberg, die schon im Februar am Stöckigbach unterwegs waren, sind alle Aktionen erstmal verschoben worden.

"Ich habe schon von vielen Gruppen die Rückmeldung, dass sie dann wieder mit dabei sein werden" berichtet Anne Schmitt. Sie empfiehlt: "Bis dahin kann jeder privat aktiv sein." Schmitt wisse von Familien, die auf ihren nach wie vor erlaubten Spaziergang einen Eimer mitgenommen und damit Müll eingesammelt hätten. "Man muss nur aufpassen", so Schmitt, "weil manchmal schnell so viel zusammenkommen kann, dass der Abtransport und die fachgerechte Entsorgung schwierig werden."

Unmittelbar positiver Effekt

Trotzdem gilt: Jede Plastikflasche, die nicht in der Natur zerfällt und jede Glasflasche, die wieder in den Recyclingkreislauf zurückgebracht wird, hat einen unmittelbaren positiven Effekt.

Die Kanusaison startet dieses Jahr nicht nur wegen der Ausgangsbeschränkungen unter ungünstigen Bedingungen. Der Verleih von Kanus ist, da er nicht der notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens, sondern der Freizeitgestaltung dient, untersagt.

Wasserstand für Mai sehr niedrig

Die Benutzung des eigenen Kanus oder Stand-up-Bretts ist möglich, jedoch nur im unmittelbaren eigenen Umfeld. Hinzu kommt, dass der Wasserstand im Main für diese Jahreszeit erneut deutlich zu niedrig ist.

Der Niedrigwasserinformationsdienst (www.nid.bayern.de) meldet für fast alle Messstellen im Maineinzugsgebiet unterschrittene Mindestwerte. Es fehlt die Schneeschmelze, und durch das sonnige Wetter fehlt den Flüssen, der Natur und letztlich auch der Landwirtschaft der Frühlingsregen. red