Im Landratsamt hat gestern der Wahlausschuss des Kreises getagt und alle zu den Landkreiswahlen am 15. März eingereichten Wahlvorschläge zugelassen. Acht entfallen auf die Kreistagswahl und zwei auf die Wahl des Landrats. Für die Wahl des Landrats zugelassen wurde der Vorschlagsträger CSU mit seinem Bewerber, dem amtierenden Landrat Wilhelm Schneider (Maroldsweisach/Allertshausen), ferner die SPD mit ihrem Landratskandidaten Wolfgang Brühl, Notfallsanitäter, Stadt- und Kreisrat aus Eltmann.

Für die Wahl des Kreistags wurden zugelassen (in dieser Reihenfolge und Schreibweise) die Listen: Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU), Bündnis 90/Die Grünen (Grüne), Freie Wähler/Wählergemeinschaft Haßberge (WG) - Freie Wähler (Freie Wähler/WG), Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), Freie Demokratische Partei/Freie Bürger (FDP/Freie Bürger), Junge Liste Haßberge (JL), Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) und Linkes Bündnis Haßberge (Linke). kra