Auf ein Vereinsjahr, das auch reich an gesellschaftlichen Aktivitäten war, konnten die Mitglieder des 1. FC Woffendorf bei der Hauptversammlung blicken. Während man bei den Neuwahlen der bewährten Führung erneut das Vertrauen aussprach, kündigt sich mit dem 70-jährigen Bestehen des Vereins das nächste größere Ereignis schon an.

Reich an Höhepunkten sei das vergangene Jahr für den Verein gewesen, stellte Vorsitzender Robert Hümmer zu Beginn seines Rückblicks fest. Er erinnerte an den Besuch des Winterballs in Reundorf und den Neujahrsempfangs der Gemeinde, die Wanderung nach Wunkendorf sowie die Beteiligung am Schützenfest in Altenkunstadt, die Teilnahme an der Radwallfahrt nach Vierzehnheiligen, den Besuch der "Grumba" in Willmersreuth, das Johannisfeuer am Sportgelände sowie die Teilnahme am Baur-Triathlon und einen Kirchweihabend im Sportheim.

Wie in jedem Jahr war das Galgenberg-Waldfest das herausragende gesellschaftliche Ereignis des Vereins, so Hümmer. Besucht wurde vom Vorstand zudem eine ganze Reihe von Jubiläums- und Festveranstaltungen, es gab Gespräche mit einem Dart-Verein hinsichtlich der Sportheimnutzung und das Vereinsheim wurde mit neuen Lampen ausgestattet.

Von einer positiven Kassenlage berichtete Harald Höppel.

Einblicke in das sportliche Geschehen des Fusionsvereins, dem der 1. FC Altenkunstadt und der 1. FC Woffendorf angehören, vermittelte der von Guido Novotny verfasste Bericht. Nach dem zweiten Tabellenplatz am Saisonende konnte die erste Mannschaft das Relegationsspiel gegen den SCW Obermain nicht für sich entscheiden. Wenngleich das zweite Ausscheidungsspiel gegen Wallenfels dann gewonnen wurde, erfüllten sich die Aufstiegshoffnungen nicht, da Lettenreuth seinerseits das Relegationsspiel zur Bezirksliga verlor und damit kein weiterer Platz in der Kreisliga mehr frei war. Dennoch behalte man den Aufstieg in die Kreisliga auch in der aktuellen Saison als Ziel im Auge. Die zweite Mannschaft konnte eine bessere Platzierung als in der Vorsaison erreichen und belegt derzeit den sechsten Tabellenplatz.

Christian Wagner berichtete vom Trainingsbetrieb der Schüler- und Jugendmannschaften in allen Klassen, die teilweise auch als SG Korches in Form einer Spielgemeinschaft in das Sportgeschehen eingreifen.

Zügig gingen dann die Neuwahlen vonstatten. Erster Vorsitzender bleibt Robert Hümmer, Zweiter Vorsitzender Hilmar Neher, Schriftführer Michael Wagner, Hauptkassier Harald Höppel, Spielleiter sind Franz Ritzel und Heiko Schiwatsch, Jugendleiter ist Christian Wagner. Den Vereinsausschuss bilden Fritz Herold, Michael Herbst, Harald Beßlein, Gerhard Zeis (Ersatz Alfred Mahr und Stefan Völker), Kassenprüfer sind Alfred Mahr und Harald Beßlein, Platzwarte Alfred Mahr, Gerhard Zeis und Fritz Herold. dr