Bei der Jahresversammlung des Heimatgeschichtlichen Arbeitskreises e.V. im Gasthaus Egersmühle in Wallenfels standen die Neuwahlen im Mittelpunkt. Aufgrund der hervorragenden Arbeit des bisherigen Vorstands erhielt dieser auch wieder das uneingeschränkte Vertrauen der Mitglieder und wurde per Akklamation im Amt bestätigt. Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden Franz Behrschmidt, 2. Vorsitzenden Bürgermeister Jens Korn, Kassier Dieter Müller, Schriftführer Werner Stumpf und den Kassenprüfern Michael Stumpf und Elisabeth Behrschmidt. Vorsitzender Franz Behrschmidt dankte für das Vertrauen und wünschte dem wiedergewählten Team viel Erfolg zum Wohle des Vereins.
Laut Behrschmidt erfreue sich das Buch "Daheim" des verstorbenen Dr. Manfred Eger, eines gebürtigen Wallenfelsers, nach wie vor großer Beliebtheit und wurde auch in einer dritten geringen Auflage gedruckt und sei beim Heimatgeschichtlichen Arbeitskreis erhältlich. Der Verkauf des Kirchenführers dagegen habe sehr schleppend begonnen, jedoch gebe es nach einem Gespräch mit Pater Jan Poja endlich eine positive Resonanz aus der Bevölkerung. Auch der Heimatkalender für 2016 "St. Thomas leuchtet" kam sehr gut an. "Es wurde im Laufe des Jahres immer wieder nach Büchern und Kalendern gefragt", konnte Franz Behrschmidt berichten.
Den Kassenbericht gab Kassier Dieter Müller, die Kassenprüfer bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung und die Versammlung entlastete ihn einstimmig.


Satzungsänderungen

Vorstand Franz Behrschmidt teilte der Versammlung mit, dass Satzungsänderungen notwendig seien, da der Verein sonst seine Gemeinnützigkeit verlieren könnte. Er legte die geänderte Satzung der Versammlung vor und diese beschloss die geplanten Änderungen einstimmig.
Vorsitzender Franz Behrschmidt gab einen Überblick über die anvisierten Aktivitäten. Geplant ist wieder ein Heimatkalender, der Ende 2016 fertiggestellt sein soll. Auf Vorschlag von Philipp Müller wurde als Thema für 2017 festgelegt, dass die einzelnen Gruppierungen der Fronleichnamsprozession dargestellt werden sollten. Also die Gruppen der Ehrenkompanie, Himmelsträger, Fahnenschwinger, Muttergottesstatue usw. Auch in diesem Jahr wird sich der Verein wieder mit einem Stand beim Weihnachtsmarkt beteiligen. Beschlossen wurde auch, eine neue Lautsprecheranlage anzuschaffen und diese der Pfarrei Wallenfels zu spenden.
Thomas Weiß fragte per E-Mail an, ob für das 150. Weihejubiläum der Wallenfelser Pfarrkirche, das 2019 gefeiert wird, vom Verein eine Veröffentlichung geplant sei. Hier schlug Michael Förner vor, erst mit der Pfarrei zu reden. Michael Stumpf werde dies in der nächsten Sitzung des Pfarrgemeinderates vorbringen.
Isabella Müller fragte nach, ob sich in Sachen Kapellenbeschriftung schon etwas getan habe. Hier konnte Bürgermeister Jens Korn berichten, dass dies im Zuge der geplanten Beschriftung der Flößereierzeugnisse miterledigt werde. Susanne Deuerling