An Spiele unter der Woche in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) scheint sich der TSV Tröster Breitengüßbach langsam zu gewöhnen: Heute steht um 20 Uhr in Würzburg bereits das nächste Spiel an.

Als einziges noch ungeschlagenes Team steht die U18 der Trainer Mario Dugandzic und Felix Czerny weiterhin an der Spitze der Hauptrunde drei. Würzburg ist Siebter.

Die Nachwuchsschmiede der Unterfranken kann auf eine Bilanz von drei Siegen und sieben Niederlagen und damit auf einen eher durchwachsenen Saisonverlauf schauen. Zuletzt unterlag man im Frankenderby knapp gegen Nürnberg mit 70:73. Das Hinspiel gewann Bamberg mit 82:67. Aufpassen muss der TSV vor allem auf die Topscorer - und das sind gleich vier: Julius Böhmer (10,8), Michael Javernik (13,0), Nils Leonhardt (14,3) und John Josep Saigge (11,0) sind die Eckpfeiler der Offensive und präsentierten sich auch beim Hinspiel als besonders stark. la