Umfangreich erwies sich der Bericht von Bürgermeister Markus Grüner (CSU) bei der Gemeinderatssitzung. Der Breitbandausbau sei weitgehend abgeschlossen. Kurz ging Grüner auf das Thema Status der Asylsuchenden in Obertrubach ein. Demnach sind 35 der 46 in Obertrubach anerkannt worden und haben ein Bleiberecht. Einer ließ sich in Obertrubach nieder, ein zweiter fand eine Anstellung in Gößweinstein. Für die Übrigen erwiesen sich die nächsten Schritte als schwierig. Neue Asylbewerber werden demnächst nicht erwartet.
Die Arbeiten an der Wasserleitung in der Trubachtalstraße seien fertig. Nun werde mit dem Wasserleitungstausch, der Erdverkabelung der Stromversorgung und der Straßenbeleuchtung im Reststück des Gehweges Richtung Wolfsberg begonnen.
Die Dorferneuerung Wolfsberg mache Fortschritte. Wie Grüner mitteilte, habe man mit den Grundstückseigentümern für die Verlegung der Trubach einen Flächentausch vereinbart. Die Bauanträge wurden durchgewinkt. In Bärnfels möchte sich eine Firma vergrößern und hat deshalb ein 8000 Quadratmeter großes Firmenareal auf Flur Nr. 594, Gemarkung Kleingesee, im Auge. Dies würde eine Änderung des Flächennutzungsplans erfordern. Das Thema wird mit dem Antragsteller weiter behandelt. Außerdem wurde bekannt, dass der Verwaltungsoberinspektor Ulrich Meierhöfer nun als Standesbeamter fungieren kann. gal