Oft wird der Wert einer Sache mit dem Preis gekennzeichnet. Aber die letzten Monate haben auch andere Kriterien in den Vordergrund gerückt. Die Kirchaicher Kindergartenkinder haben in den vergangen Tagen den Wert von Apfelsaft ganz anders kennengelernt. Apfelsaft gibt es normalerweise für wenige Euro im Discounter, aber dass jeder Apfel aufgehoben oder gepflückt werden will, war für viele eine neue Erfahrung. Familie Stark hatte ihre Streuobstwiese mit vielen alten Baumsorten zur Verfügung gestellt. Auf dieser wurde in den vergangenen Tagen fleißig aufgehoben, gepflückt und natürlich auch probiert. Auf der Wiese stehen 20 Birn- und Apfelbäume. Von süß bis sehr sauer war alles dabei. Und wer fleißig ist, der braucht auch Pausen. So wurde im Schatten der Bäume Brotzeit gemacht und die Sonne genossen. Eltern und Großeltern spendeten viel Obst. Insgesamt wurden 400 Kilogramm Obst gesammelt. So wurden bei der Aktion 200 Liter Feld- und Wiesensaft gemeinschaftlich gewonnen. Ist das nicht der größte Wert? red