Ein von Michael Auer vorgetragener Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bezüglich der Schlesierstraße stellte einen weiteren Tagesordnungspunkt in der Sitzung des Adelsdorfer Bauausschusses am Mittwochabend dar.

"Die Schlesierstraße ist schon seit Jahren im Gespräch, weil sie eine hohe Verkehrsbelastung hat", erklärte Auer, weshalb seine Fraktion eine Verkehrszählung beantrage. Zudem sei eine Verkehrsberuhigung gewünscht sowie ein Verkehrskonzept für ganz Adelsdorf, welches auch Fuß- und Radwege berück-sichtigt.

Das Gerät war defekt

"Eine Verkehrszählung haben wir durchgeführt", antwortete Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) und fügte hinzu, dass das Gerät aber nicht richtig funktioniert und nur eine Seite gemessen habe. "Ich habe ein neues Gerät bestellt und das ist gestern gekommen. Nächste Woche findet noch mal eine Verkehrszählung statt."

Was das Verkehrskonzept betrifft, sollen laut Fischkal die Planer vom Büro GBI mit ins Boot geholt werden, wobei dies überwiegend den Autoverkehr beinhalten würde. "Das Büro Top Plan hat unser Radwegenetz aufgenommen", sagte Fischkal. Dies wolle man nun auch für den Bereich in der Gemeinde. Top Plan würde dies für 18 000 Euro innerorts übernehmen.

Auf die Bemerkung Gerd Stingls (CSU), dass 18 000 Euro ein Haufen Geld seien, erwiderte Fischkal: "Das muss es uns Wert sein. Wir brauchen Profis, und die kosten Geld. Es müssen Karten und Wegweiser gemacht werden. Wir müssen ja auch die umliegenden Orte mitbetrachten. Das betrifft die Gesamtgemeinde Adelsdorf."

Matthias Rühl vom Büro Stadt Land aus Neustadt gab dem Gremium den Tipp, dass in anderen Kommunen Gesamtverkehrskonzepte gefördert würden. Auf Nachfrage Norbert Birkners (ABWI), wie hoch so eine Förderung ausfallen würde, erwidert Rühl, dass dies bis zu 60 Prozent ausmachen könnte. Einstimmig beschlossen wurde letztlich die Zählung des Verkehrs, die Daten mit den Verkehrsplanern von GBI abzustimmen und vorbehaltlich der Zustimmung der Regierung bezüglich einer Förderung das Büro Top Plan mit der Erstellung eines Radwegeverkehrskonzepts zu beauftragen.