Zum Bericht "Paketlasterflut überschwemmt Eggolsheim" vom 18. Dezember:

Da haben wir nun die Bescherung. Und es war, anders als der Eggolsheimer Bürgermeister Schwarzmann vermutet, auch vorhersehbar. Zwar hat Corona dazu beigetragen, dass alles schneller kommt, aber Amazon hat sich nicht in Neuses etabliert, weil man davon ausgehen konnte, dass das Liefergeschäft rückläufig werden würde. Warum auch?

Es hat sich in den letzten zehn Jahren weiterentwickelt, Amazon hat expandiert. Warum sollte das  in den nächsten zehn Jahren anders sein?

Es waren zwei Gemeinderäte der CSU, Thea Göller und Hans Jürgen Dittmann, die erhebliche Zweifel vorbrachten. Sowohl was die Arbeitsplätze als auch den Gewerbesteueranteil betrifft. Auch die Vorschläge zur verkehrlichen Entwicklung der beiden CSU-Räte hätten eine wesentliche Verbesserung der Situation bedeutet. Bürgermeister Claus Schwarzmann lehnte dies ab mit der Begründung, dass er gegen eine weitere Versiegelung sei. Und jetzt will er "Nägel mit Köpfen" machen. Gleich nach Weihnachten. Hört sich gut an.

Ein Kreisverkehr beim Bauhof soll die notwendige Entlastung für die einzige Zufahrt sein. Nach dem "Verursacherprinzip verteilt" sollen diese "ein bis zwei Millionen Euro hauptsächlich von Amazon getragen werden". Und der Rest? Wie hoch ist der? Kann dieser aus der Gewerbesteuer, welche Amazon erbringt, geleistet werden?

Bei der Vorstellung des Projektes im Gemeinderat hat die Mehrheit der Gemeinderäte unter anderem auch zugestimmt, weil ihnen versichert wurde, dass zu "Lidl-Zeiten" der doppelte Lastverkehr vorhanden war. Wie man sich täuschen kann.

Einen Rat habe ich noch für unseren Bürgermeister in diesem Zusammenhang: Wenn er nach Weihnachten mit den Verantwortlichen von Amazon die unerträgliche Verkehrssituation bespricht, sollte er gleich anregen, dass künftig der Nord-Süd-Lieferverkehr ausschließlich über die Autobahn-Ein- und Ausfahrt Forchheim-Nord stattfindet. Das wäre nicht nur eine Entlastung für den Ortsteil Neuses, sondern auch für Unterstürmig und Eggolsheim.

Zum hoffentlich guten Rat auch noch eine Bitte: Sollte Amazon wieder einmal für Kindergärten in der Marktgemeinde Eggolsheim spenden: den Neuseser Kindergarten nicht vergessen.

Walter Hofmann

Eggolsheim-Neuses