Die erste Wanderung auf dem Sieben-Flüsse-Wanderweg startet in diesem Jahr am kommenden Sonntag, 13. Januar. Treffpunkt ist um 13 Uhr vor der Tourist-Information/Bürgerhaus in Litzendorf (Am Wehr 3). Höhepunkte der Tour sind laut der Mitteilung aus dem Landratsamt Bamberg die Kirche St. Wenzeslaus in Litzendorf und das fürstbischöfliche Jagdschloss Seehof bei Memmelsdorf. Unterwegs gibt es Kunstwerke aus Sandstein von Künstlern aus aller Welt zu entdecken. "Jeder ist bei dieser kostenfreien Wanderung willkommen und kann dabei gleich etwas für seine körperliche und seelische Gesundheit tun", so die Ankündigung.

Heinz Wiemann vom Rennsteigverein 1896 e. V. führt die Wanderung. Margit Fuchs gibt kulturhistorische Informationen. Am Ende der Tour ist eine Einkehr in Memmelsdorf geplant. Die Teilnahme an den Wanderungen ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich. Bitte an geeignetes Schuhwerk und winterfeste Kleidung denken! Der Weg ist für Kinderwagen geeignet. Die An- und Abreise ist mit dem Bus möglich.

"Wanderalbum"

Hintergrund: Seit 2015 gibt es den Sieben-Flüsse-Wanderweg, der auf 200 Kilometern die drei Naturparks Fränkische Schweiz, Steigerwald und Haßberge miteinander verbindet. Im Zentrum liegt die Unesco-Welterbestadt Bamberg. Sieben Flüsse werden auf der Route überquert: Main, Regnitz, Itz, Baunach, Aurach, Rauhe und Reiche Ebrach.

Da der Weg durch 26 fränkische Städte und Gemeinden führt, entstand bei der Eröffnung die Idee, ein "Wanderalbum" ähnlich einem Staffelstab von Gemeinde zu Gemeinde auf die Reise zu schicken und jeweils an die Folgegemeinde zu übergeben.

Fast 165 Kilometer hat das Wanderalbum auf dem Sieben-Flüsse-Wanderweg so seit seinem Start 2016 in Baunach zurückgelegt. Knapp 900 Personen haben bisher an den Wanderungen teilgenommen, die vom Flussparadies Franken zusammen mit den Gemeinden und den Wandervereinen organisiert werden. Zusammengezählt ergibt das 9000 Kilometer, die von allen gemeinsam erwandert wurden. red