Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung auch für den Internet-Ausbau in Untersteinach gewonnen. Ab Januar 2017 können 84 Haushalte Anschlüsse mit Geschwindigkeiten bis zu 50 MBit/s buchen. In Teilbereichen sind sogar Bandbreiten größer als 100 MBit/s möglich. Die Telekom wird rund sieben Kilometer Glasfaserkabel verlegen, ein Multifunktionsgehäuse sowie zwei Glasfasernetzvertreiber aufstellen und mit neuester Technik ausstatten.
26 Gebäude bekommen einen Glasfaseranschluss direkt ins Haus. Das Netz wird dann so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind.
Bürgermeister Volker Schmiechen hat den Vertrag mit einem Auftragsvolumen von 248 064 Euro unterschrieben. Hierauf bekommt die Gemeinde Untersteinach eine Förderung des Freistaates Bayern von 90 Prozent. Das Gemeindeoberhaupt freute sich, dass durch die Vertragsunterzeichnung jetzt das Gewerbegebiet, der Außenbereich und auch der Ortsteil Hummendorf bald über die moderne Technik verfügen kann. Als nächstes gelte es, auch für die Gewerbetreibenden im Ortskern, der von einem anderen Anbieter erschlossen wurde, einen Weg zu finden, die Geschwindigkeiten zu verbessern.
"Wir danken der Gemeinde für das Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzen", versprach Friedrich Weinlein, Kommunaler Ansprechpartner der Telekom Technik.