Auf einem Flurbereinigungsweg zwischen Steinfeld und Schederndorf kam am Donnerstagmorgen ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Audi A 4 von der Fahrbahn ab und fuhr sich anschließend fest. Das Auto fing daraufhin Feuer und stand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in Vollbrand. Gegenüber einem Zeugen, der noch vor Eintreffen der Polizeistreife an die Unfallstelle kam, gab der stark alkoholisierte Mann an, lediglich Beifahrer im Unfallauto gewesen zu sein, und wollte weglaufen. Ein durch die Polizeibeamten durchgeführter Alkotest erbrachte einen Wert von 2,44 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Zudem stellte sich heraus, dass der 56-jährige Mann keinen Führerschein besitzt und am Fahrzeug unterschiedliche Kennzeichen angebracht waren. Das ausgebrannte Auto wurde zur Spurensicherung abgeschleppt.