Nach einer kurzen Atempause kehrte am Wochenende der Winter in den Dienstbereich der Polizeiinspektion Stadtsteinach zurück. Neben einigen Verkehrsunfällen waren die Beamten auch wieder mit diversen Einsätzen beschäftigt, um blockierte Verkehrsflächen freizubekommen.

Bei mehreren Unfällen, die durchweg auf überhöhte Geschwindigkeit bei schlechten Straßenverhältnissen zurückzuführen waren, kamen die Fahrzeuginsassen mit dem Schrecken davon. An den beteiligten Autos sowie an diversen Leitplanken und Verkehrszeichen entstand ein Sachschaden im niedrigen fünfstelligen Bereich.

Neben der Aufnahme der Verkehrsunfälle mussten die Stadtsteinacher Ordnungshüter mit Hilfe von Feuerwehren und Technischem Hilfswerk auch mehrere Straßen räumen. Unter anderem hatten umgestürzte Bäume die Ortsverbindungsstraße zwischen Untersteinach und Gumpersdorf blockiert. Hier konnte die Feuerwehr Untersteinach schnell wieder für freie Fahrt sorgen.

Größere Probleme machte dem THW der Einsturz einer betagten Scheune im Ortsbereich von Rugendorf. Das alte Gebäude war der Last der Schneemassen nicht gewachsen und stürzte teilweise ein. Teile der Scheune landeten auch auf der Fahrbahn einer Nebenstraße, sodass das Technische Hilfswerk nicht nur den Rest des Gebäudes abstützen, sondern noch die Fahrbahn mit einem Frontlader reinigen musste.

Personen kamen bei dem Einsturz glücklicherweise nicht zu Schaden. pol