Austausch fördern! Unter diesem Motto findet am Montag, 20. November, um 19 Uhr bei den Bio-Pionieren Rudolf und Hannelore Göbel in "Rudolfs Heuboden", Schweinfurter Straße 35, 97490 Poppenhausen-Maibach ein Infoabend der Öko-Modellregion Oberes Werntal in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Bauern Verband (BBV) Bad Kissingen, BBV Schweinfurt und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Schweinfurt statt.
Diese Veranstaltung richtet sich an konventionell und ökologisch wirtschaftende Betriebe der Region und an Neuumsteller. Sie soll den Austausch und die Vernetzung zwischen den Betriebsleitern in der Region fördern und beleuchten, auf welchen Prinzipien der Ökolandbau fußt.
Dazu wird es einen Impulsvortrag "Wie kam´s zum Ökolandbau? Was erwarten Öko-Käufer heute?" von Alexander Beck, Geschäftsführender Vorstand der Assoziation ökologische Lebensmittelhersteller (AöL) geben.
Bernhard Schwab vom Fachzentrum Ökolandbau, Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten Bamberg berichtet über den Markt und aktuelle Zahlen zum Ökolandbau in Unterfranken. Für Fragen zur Praxis und zum Erfahrungsaustausch stehen im Anschluss Betriebsleiter von Öko-Betrieben der Region zur Verfügung.
Rudolf und Hannelore Göbel begannen bereits in den 1970er Jahren, ihre Felder nach den Vorgaben des ökologischen Landbaus zu bewirtschaften. An die Zeit der Landwirtschaft und Tierhaltung wird auch heute noch erinnert durch von Hannelore Göbel liebevoll gestaltete Gemälde.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Es wird um Anmeldung bis Do., 16.11.2017 bei der Öko-Modellregion Oberes Werntal (E-Mail: oekomodellregion@wasserlosen.de, Telefon: 09726/906 724, Fax: 09726/ 906 729) gebeten. red