In der Mitgliederversammlung des Vereins Ring für Familiendienstleistungen Unterfranken wurden je zwei Stellvertreterinnen aus den Landkreisen Rhön-Grabfeld, Haßberge, Bad Kissingen, Gerolzhofen und Ochsenfurt gewählt. Die hauswirtschaftlichen Dienstleisterinnen können auf 20.697 Einsatzstunden in 357 hauswirtschaftlichen Einsätzen bei Familien und Senioren zurückblicken. Leider ist hier coronabedingt ein Rückgang der Einsatzstunden im Gegensatz zum Vorjahr zu verzeichnen.

Der Ring für Familiendienstleistungen Unterfranken mit Sitz in Bad Neustadt ist die zentrale Vermittlungsstelle für selbstständige ausgebildete hauswirtschaftliche Fachkräfte in Unterfranken. Vermittelt werden die qualifizierten Fachkräfte in Privathaushalte. Vor allem Familien, in denen die Mutter erkrankt ist, greifen gerne auf die kompetenten Fachkräfte zurück. Wenn im betreuten Haushalt Kinder unter zwölf Jahren leben, ist es möglich, dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt. red