Bei ihrer kürzlich abgehaltenen Hauptversammlung konnte die Sparte Wandern des TSV Küps auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Bürgermeister Bernd Rebhan sucht noch, wie er bei dieser Versammlung mitteilte, Patenschaften für die Ausschilderung und teilweise auch für die Renovierung von Wanderwegen im Gemeindebereich von Küps. Dabei denkt er in Zusammenarbeit mit dem Frankenwaldverein vor allem an einen ökologisch-botanischen Lehrwanderpfad, Schlösser- beziehungsweise Linden-Rundwanderwege sowie die Anbindung an das Obermaingebiet im Landkreis Lichtenfels zu Fernwanderwegen.

An einer Mitarbeit Interessierte sollten sich hierfür im Rathaus melden. Anschließend könnte man in gemeinsamen Gesprächen mit den Verantwortlichen ein Gesamtkonzept erstellen.

IVV-Wandertage ein Erfolg

Eingangs gab Wanderabteilungsleiter Jochen Pils einen Jahresbericht über die erfolgreiche Saison. Demnach wurden rund 70 IVV-Veranstaltungen, darunter etliche Bus- und Zugfahrten, regelmäßige sowie geführte Tageswanderungen unternommen. Die vergangenen 43. IVV-Wandertage des TSV Küps am 4. und 5. August waren bei hochsommerlichem Wetter bestens verlaufen. Dem Hauptverein wurden für die Sportheimunterhaltung 3000 Euro übergeben. Gedankt wurde allen Aktiven, Mitwirkenden, Gönnern und Sponsoren.

Heitere Anekdoten

Der stellvertretende Wanderchef Heinz Münch konnte viele Anekdoten und Geschichten aus der Vergangenheit überliefern. Von fast jedem der Besucher hatte er eine Begebenheit parat und sorgte damit für viel Heiterkeit.

Große Außenwerbung für Küps

TSV-Vorsitzender André Wich und Bürgermeister Bernd Rebhan lobten die Wanderabteilung für die große Außenwerbung für Küps im ganzen Land und dankten für die finanzielle Unterstützung des Stammvereins. D. Wolf