Der TSV Elsa ist schon ein Phänomen. Weist der Bad Rodacher Ortsteil rund 250 Einwohner auf, so hat der TSV 270 Mitglieder. Grund genug für Rodachs Dritte Bürgermeisterin Nina Klett (CSU) beim Nikolausabend zu äußern: "Ich bin beeindruckt vom TSV, da er sehr erfolgreich ist und ein intaktes Vereinsleben besteht."
Ein Höhepunkt war die Auszeichnung von Helmut Heß, der, wie er sagte, 65 Jahre seinem TSV die Treue gehalten habe. Er habe Freude an Leichtathletik, Tennis, Fußball und dem Zehnkampf gehabt. "Ich war fast Leistungssportler", meinte das Elsaer Urgestein. Nun ist er "nur noch" regelmäßig als Zuschauer bei sportlichen Wettbewerben.
Vorsitzender Herbert Seidel und sein Vize Achim Amberg ehrten Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit: Helmut Heß für 65 Jahre sowie Hannelore Schubert, Monika Gabeli, Dieter Amberg, Dieter Scheler, Werner Thiel, Helmut Wölfert und Horst Nikol für 50 Jahre.
Für besondere sportliche Leistungen wurden ausgezeichnet: Thea Engel, Elina Meyer (bis 6 Jahre), Linnea Otto, Luisa Scheler, Klara Ebert (Schülerinnen 7-12 Jahre), Lukas Krämer, Fabian Krämer, David Malsch, Simon Florschütz, Filius Otto, Jacob Florschütz (Schüler 7-12 Jahre), Jonas Hütter, Jacob Buchmann, Niklas Scheler, Jannis Scheler, Johanna Meyer, Amelie Otto, Johanna Wölfert (Jugendliche 13-18 Jahre), Lena Büschel, Katharina Wölfert, Daniela Wank, Alicia Buchmann, Christine Otto, Andrea Scheler, Kathi Buchmann, Kerstin Schwind (Frauen ab 18), Matthias Otto, Peter Buchmann, Herbert Seidel (Männer ab 18).
Aufgelockert wurde der Abend von einem Nikolausauftritt und Tanzaufführungen des Nachwuchses. dav