Ehrungen standen im Mittelpunkt eines Liederabends des Gesangvereins Tannfeld. "Ein frohes Lied" unter der Leitung von Helena Birkle sangen die Gastgeber zur Begrüßung. Vorsitzender Reinhold Förtsch freute sich, dass die Chöre "Liederkranz" Berndorf und "Germania" Azendorf den Abend bereicherten. "Die Sprache der Musik macht uns reicher, sie zusammen mit anderen in einem Chor zu erlernen, macht einen selbst und andere offener", so der Vorsitzende.

Die folgenden Lieder des Gesangvereins Tannfeld "Warum bist du gekommen" aus der Oper "Der Bajazzo" und "Kleine Barke im Wind" stimmten auf ein buntes Programm ein.

Mit den Stücken "Frühlingserleben" und "Nimm die Stunden, wie sie kommen", konnten die Berndorfer Sänger unter der Leitung von Steffen Schwarz überzeugen. Der Gesangverein Azendorf unter der Leitung von Barbara Berchthold trug "Lieder die Quellen der Freude" und "Frühlingstag" vor.

Bürgermeister Martin Bernreuther betonte, wie wichtig die Gesangvereine in einer Dorfgemeinschaft sind.

Der Sängerkreis-Vorsitzende Professor Klaus Hoffmann und die Gruppenkreis-Vorsitzende Berthilde Zapf nahmen die Ehrungen vor. Für 60 Jahre Singen erhielt Willi Schwarz die goldene Ehrennadel mit Urkunde. Barbara Amschler wurde für 40 Jahre geehrt. Stefanie Retsch singt seit zehn Jahren mit.

Chorleiterin Helena Birkle, die den Gesangverein Tannfeld seit zehn Jahren leitet, wurde ebenfalls ausgezeichnet.

Im zweiten Teil erfreuten die drei Chöre die Zuhörer im Passing-Saal mit weiteren schönen Beiträgen. red