Bereits zum 28. Mal findet am heutigen Donnerstag um 18.30 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) im kleinen Saal der Stadthalle Lichtenfels im Rahmen der von der Deutschen Herzstiftung deutschlandweit ausgerufenen Herzwoche eine Vortragsveranstaltung statt. Das Motto dieses Jahres lautet "Herz und Hirn".
Novum ist in diesem Jahr, dass Neuroradiologe Dr. Constatin J. Zühlke den zweiten Fachvortrag hält. Er klärt die Frage "Was macht das Gerinsel aus dem Herz im Hirn?" Der Leiter der kardiologischen Abteilung des Klinikums, Dr. Erich Dünninger, geht der Frage nach, wie die Behandlung von Schlaganfällen mithilfe von "Schirmchen" erfolgen kann. "Das ist wie ,vorbeugender Brandschutz‘ und der ,Einsatz der Feuerwehr, in Sachen Herzgesundheit", so Dünninger, der damit den inhaltlichen Zusammenhang der beiden Vorträge auf den Punkt bringt.
Landrat Christian Meißner hebt als Schirmherr der Herzwoche besonders hervor, dass es sich bei dieser Aktion um eine wichtige Veranstaltung handelt, bei der hochkarätige Fachärzte die Bevölkerung in leicht verständlicher Weise über Symptome, Diagnose und Möglichkeiten der Behandlung von Herzkrankheiten informieren. Neuerungen gibt es auch im Begleitprogramm des Abends, so Thomas Petrak. Der BRK-Kreisverband ist mit verschiedenen Aktionen vertreten wie etwa praktischen Herz-Lungen-Wiederbelebungsübungen, Blutdruck- und Blutzuckerbestimmungen. Neu sind die Informationen zum Thema Vorsorge bei Unfall, Krankheit, Alter durch Vollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung. Freuen dürfen sich die Besucher auf den Beitrag von Schwester Petra Ernst, Herzsportgruppe Lichtenfels, die konkrete Übungen zur Herzgesundheit mit den Anwesenden durchführt. Erwin Englsperger, AOK-Bereichsleiter Privatkundenbereich, merkt an, dass seine Kasse die Herzaktion unterstützt. Seine Gesundheitskasse hätte ein großes Interesse an einer guten Beratung der Versicherten, gerade auch im Hinblick auf präventive Maßnahmen. So biete die AOK viele kostenlose Kurse zu Themen wie Bewegung, Ernährung und Entspannung an. red